Zum Hauptinhalt springen

IT-Management

Neuzugänge

IT-Management im Spannungsfeld der Digitalisierung

Die fortschreitende Digitalisierung stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Insbesondere die IT-Abteilung muss mit dem höchst dynamischen digitalen Wandel Schritt halten. Waren IT-Manager und Administrator früher mit dem Einkauf, der Implementierung und der Verwaltung der firmeneigenen Hard- und Software im Rahmen einer Client-Server-Umgebung beschäftigt, gilt es heute ganz neue Anforderungen abzudecken. Cloud Computing und Virtualisierung gestalten die IT-Infrastruktur komplett um, das IT-Management ist nicht mehr länger interner Dienstleister für die Fachabteilungen, sondern partnerschaftlicher Innovationstreiber. Statt Projekt für Projekt abzuarbeiten, ist eine agile, an Geschäfts- und Wertschöpfungsketten orientierte Organisation gefragt. Wie das IT-Management diesen Paradigmenwechsel schaffen kann, erläutern Experten praxisnah in unseren Webcasts, Whitepaper, Hintergrundartikeln, eBooks und Studien. Nutzen Sie dieses Wissen und entwickeln Sie eine zukunftsfähige Strategie für die IT-Steuerung in Ihrem Unternehmen!

Die digitale Transformation und das IT-Management der Zukunft

In vielen Unternehmen ist der Umbruch im IT-Management in vollem Gange. Statt in altgedienten Lösungskategorien – etwa für das Enterprise Resource Planning (ERP), Customer Relationship Management (CRM) oder Content Management – zu denken, wird an der Entwicklung von innovativen Wertschöpfungs- und Geschäftsmodellen mitgearbeitet, um den Erfolg des Unternehmens zu steigern. So bilden beispielsweise Big Data und ein kluges Daten-Management die Basis für datengetriebene Geschäftsmodelle. Das IT-Management ist mehr denn je im Hinblick auf Kompetenzen wie Beratung, Vernetzung und Kreativität gefordert. Ein kontinuierlicher Austausch mit den Fachbereichen, Kunden und externen Dienstleistern ist dafür unerlässlich. Nur so lassen sich Trends wie BYOD bzw. Konsumerisierung berücksichtigen und zur Zufriedenheit aller Beteiligten im eigenen Unternehmen umsetzen – von interdisziplinär arbeitenden Teams statt einer starren IT-Organisation.

Neue Kompetenzen und Aufgabenbereiche von IT-Managern und IT-Verantwortlichen

Angesichts dieser Entwicklungen sind die Aufgaben eines IT-Managers heute sehr breit gefächert. Sie umfassen in der Umbruchphase sowohl traditionelle Bereiche wie Business Intelligence und Data Warehousing oder die Berücksichtigung von Gesetzen und Vorgaben (Compliance) als auch neue Themenfelder, die sich wie folgt darstellen:

  • Servicemanagement
  • Ressourcenmanagement
  • Risk-Management
  • IT-Portfolio- und Projektmanagement
  • Anforderungsmanagement
  • Partnermanagement
  • Innovationsmanagement
  • Veränderungsmanagement
  • Problemlösungskompetenz
  • Designkompetenz

Während Programmierung und Support intern an Bedeutung verlieren, werden organisatorische Fähigkeiten und Flexibilität immer wichtiger. IT-Manager und Admins werden vom passiven Verwalter zum aktiven Gestalter.

Den Struktur- und Kulturwandel in der IT-Verwaltung umsetzen

Die Transformation vom projektorientierten zum agilen, produktzentrierten IT-Management erfordert nicht weniger als einen Wandel der gesamten Unternehmenskultur. Dass die IT-Abteilung nicht länger als ein Erfüllungsgehilfe betrachtet wird, sondern als aktiver Mitgestalter und Treiber des Geschäftserfolgs, erfordert ein Umdenken in allen Fachbereichen und auf allen Ebenen. Wie sich der Wandel ganz konkret in der Praxis umsetzen lässt, erfahren Sie bei heise Business Services von Fachleuten direkt aus erster Hand. Abonnieren Sie unsere Newsletter – so verpassen Sie keine Webcasts, Whitepaper, Chats oder Themenspecials zu diesem wichtigen Thema.

Weniger