"Eine für alles": Eine Fabric vom Datacenter bis zur Netzwerk-Edge

Webcast-Aufzeichnung
2 Bewertungen
1
5
5
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
102 Views / Downloads  
Klassische Netzwerke, die vor einiger Zeit noch ein relativ statisches Dasein geführt haben, werden heutzutage vor neue Herausforderungen gestellt. Es geht um Verfügbarkeit, Schnelligkeit und neue Funktionen an jedem Punkt des Netzwerks. Dieser Webcast zeigt, welche Lösungen Admins beim Aufbau und Umbau eines Netzwerks zur Verfügung stehen.

Moderne Netzwerke sind nicht mehr zu vergleichen mit herkömmlichen Netzwerken, wie sie jahrelang Standard waren. Dafür verantwortlich sind unter anderem folgende Einflüsse mit ihren Konsequenzen:

  • Die Menge an IoT-Endgeräten wächst ständig und muss in die bestehende IT-Infrastruktur eingebettet werden.
  • Anwender erwarten – auch im Unternehmensbereich – die Möglichkeit, mit mobilen Endgeräten (BYOD) Zugriff auf ihre Arbeitsumgebungen zu erhalten.
  • Dank Container-Architekturen können Anwendungen – in kürzester Zeit – implementiert und betriebsbereit gestellt werden.

Damit werden Netzwerkadministratoren vor die Aufgabe gestellt, kurzfristig entsprechende Dienste an jedem Punkt eines Netzes verfügbar zu machen. Hierauf sind jedoch die herkömmlichen Architekturen, wie sie bei eher statischen Netzwerkkonzepten üblich waren, nicht vorbereitet.

Für neue Anforderungen benötigen die Netzwerke also neue Funktionen. Hierfür hat Extreme Networks seine Switche für den Secure Automated Campus Bereich mit dem Shortest Path Bridging Protokoll (nach dem IEEE Standard 802.11Q) versehen. Im Rahmen dieses Webcasts zeigt Heinz Behrens, Senior Network Consultant bei Extreme Networks, dass nicht nur die oben skizzierten Aufgaben auf einfache Art und Weise durch diese Infrastruktur gelöst werden. Darüber hinaus ist ein Secure Automated Campus Netzwerk ebenfalls in der Lage, ohne die Implementierung sonst notwendiger weiterer Protokolle wie MPLS oder PIM Mandantentrennung und IP-Multicast Unterstützung in den Unternehmen bereitzustellen.

Dieser Webcast ist für jene IT-Verantwortliche und Administratoren geeignet, die

  • Ihr Netzwerk modernisieren wollen,
  • viele mobile Anwender in Ihrem Unternehmen haben,
  • immer häufiger mit Container-Architekturen zu tun haben,
  • Dienste und Lösungen an jedem Ort verfügbar machen wollen und
  • Betriebskosten für Ihre Netzwerke senken wollen.

Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Kommentar verfassen

Marco Schmid (03.07.2018, 22:21 Uhr)
Fragen nachreichen?
Wo kann man Fragen nachreichen?
Wie funktioniert die Fabric in gemischten Umgebungen, mit Switchen von verschiedenen Herstellern (Cisco, Extreme, HP, Huawei, etc.)?
IS-IS ist Link-State. Wie groß kann so eine Fabric dann werden, bis die Performance in die Knie geht.?
Christian Töpfer (04.07.2018, 10:00 Uhr)

Hallo Herr Schmid,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Ein Nachreichen der Fragen ist eigentlich nicht vorgesehen. Dennoch habe ich Ihre Fragen soeben an den Referenten Herrn Behrens weitergeleitet und ihn gebeten, Ihnen direkt zu antworten oder mich als Übermittler zu nutzen.
Viele Grüße, Christian Töpfer

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.