Im Internet auf Platz 1? So verbessern Sie Ihr Google-Ranking!

0 Kommentare  
604 Aufrufe  

Verbessert sich das Google-Ranking einer Website, bedeutet das mehr Traffic. Und mehr Traffic bedeutet für Unternehmen mehr Kontakte zu potenziellen Kunden. Die mit Abstand meisten Klicks kassieren die vordersten Suchmaschinentreffer. Doch wie schaffen es Websites bei Google auf Platz 1? Und was macht eigentlich eine SEO-Agentur?

 

Wer Lösungen sucht, wie sich das Google-Ranking der eigenen Website verbessern lässt, landet schnell beim Thema Suchmaschinenoptimierung. Search Engine Optimization (SEO) ist eine Wissenschaft für sich und vor allem dann eine wertvolle Hilfe, wenn Ihr Unternehmen kein klares Alleinstellungsmerkmal hat. Denn: Suchmaschinen präsentieren alle Seiten im Netz, die es zu einer bestimmten Fragestellung – etwa „Schrauben Fachhändler in Köln“ – gibt. Und: Fast alle Nutzer greifen zum erstbesten Suchergebnis.

Nur etwa jeder Zehnte öffnet überhaupt die zweite Suchergebnisseite. Wenn Sie also erst dort auftauchen, sind Sie fast schon weg vom Fenster. Suchmaschinenoptimierung und eine SEO-Agentur wie Heise RegioConcept können hier aber tatsächlich viel bewirken und für mehr Traffic sorgen.

 

Google-Ranking checken: So einfach geht’s

Wer sein Google-Ranking verbessern will, muss erst einmal wissen, wo er steht. Mit Ranking ist nichts anderes gemeint als die Platzierung auf den Suchergebnisseiten, die Google (oder eine andere Suchmaschine) auf eine bestimmte Suchanfrage hin anzeigt. Mit einfachen Online-Tools wie dem kostenlosen Ranking-Check von Seobility prüfen Sie in wenigen Sekunden die Platzierung Ihrer Website.

 

 

Nur die Top-Treffer bringen Kunden. Also sollten Sie zuerst Ihr Google-Ranking verbessern. Eine gute SEO-Agentur kann aber noch mehr. Bild: ©pathdoc_S - Fotolia

 

Geben Sie einfach eine Keyword-Kombination ein, zu der Ihr Web-Auftritt gefunden werden soll. Prüfen Sie dann, auf welchem Platz die Domain Ihrer Website landet. Taucht Sie überhaupt in den Suchergebnissen auf? Landet Sie auf der ersten Seite des Google-Rankings? Und: Erscheint hier auch wirklich die Seite Ihrer Website, die Google zu diesen Keywords finden soll? Meist ist dies nicht der Fall.

Google-Ranking verbessern: Die wichtigsten Faktoren

Stellschrauben, an denen sich drehen lässt, um ein schlechtes Google-Ranking dauerhaft zu verbessern, gibt es viele. Trotzdem lässt sich das Google Ranking und wovon es abhängt durchaus anschaulich erklären, vor allem wenn es um lokale Unternehmen geht, auch wenn sie mehrere Niederlassungen vor Ort haben. Im Folgenden nur einige wenige Beispiele für Faktoren, mit denen Sie Ihr Google-Ranking verbessern können:

  • Content: Das A und O – selbstverständlich für Website-Besucher ebenso wie für Suchmaschinen! Interessante, hilfreiche, umfassende und möglichst einmalige Inhalte sind einfach der zentrale Faktor für Erfolg und Ranking.
  • Keywords: Die Begriffe, mit denen Nutzer etwas suchen, müssen sich mit Ihren Inhalten decken. Das bedeutet: Diese Suchwörter sollten tatsächlich auf Ihrer Webseite vorkommen. Die Keyword-Recherche ist allerdings eine Wissenschaft für sich.
  • Mobile first: Web-Inhalte, die nicht für die Darstellung auf Mobilgeräten optimiert sind, fallen bei Google unten durch. Google folgt damit dem Trend, dass inzwischen der größere Teil aller Suchanfragen von Smartphones und Tablets kommt.
  • Voice Search: Mit der mobilen Suche eng verbunden ist, dass Nutzer ihre Fragen nicht mehr tippen, sondern diktieren. Doch mit Sprachsuche und Sprachassistenten wie Siri oder Google Assist ergeben sich auch neue Strategien, wie Inhalte generell strukturiert sein sollten.
  • Page Speed: Ein Test der Ladezeiten deckt Schwächen bei einem weiteren zentralen Ranking-Faktor gnadenlos auf. Die Seitenladezeiten sind aus Suchmaschinensicht deshalb so entscheidend, weil Nutzer längere Wartezeiten einfach nicht tolerieren.

Manche SEO-Maßnahmen, wie die Verbesserung des Google-Rankings durch einen besseren Page Speed, gehören zur technischen OnPage-Optimierung, für die oft erhebliches Fachwissen erforderlich ist. Hier liegt einer der wichtigen Schwerpunkte einer SEO-Agentur. Ein weiterer Bereich, der ebenfalls im Fokus der Agenturmaßnahmen stehen sollte, ist professionelles und seriöses Linkbuilding – also der systematische Aufbau von Verweisen auf Ihre Seiten.

 

SEO-Agentur beauftragen: Für wen lohnt sich das?

Ein professioneller Agenturservice für Ihre Suchmaschinenoptimierung, wie ihn beispielsweise Heise RegioConcept bietet, erspart Ihnen kostbare Zeit und hilft auf jeden Fall, den Hebel an den strategisch richtigen und wichtigen Stellen anzusetzen – während Sie den Kopf frei haben, sich um Ihr Kerngeschäft zu kümmern. Das Hinzuziehen einer SEO-Agentur empfiehlt sich besonders dann,

  • wenn Sie ein kleines oder mittelständisches Unternehmen sind,
  • wenn Sie keine professionellen Experten für IT und Online-Marketing beschäftigen,
  • wenn Sie darauf angewiesen sind, dass Neukunden und andere Interessenten Sie im Internet finden (und nicht zuerst Ihre Konkurrenz!), und
  • wenn Sie auch in Zukunft mindestens so viel Umsatz wie bisher, besser aber noch mehr machen wollen – oder müssen.

Und sogar wenn Sie noch zu dem einen Drittel deutscher Unternehmen ohne eigene Website gehören, können Ihnen Maßnahmen weiterhelfen, die eigentlich zur Suchmaschinenoptimierung von Websites und den Aufgaben einer SEO-Agentur zählen. So berät Sie Heise RegioConcept beispielsweise auch dazu, wie Sie Ihr Unternehmen strategisch gezielt in Verzeichnisdiensten listen.