Website erstellen lassen: 10 Gründe für eine neue Firmenhomepage

0 Kommentare  
1231 Aufrufe  

Geht es Ihnen auch so? Vor Jahren haben Sie Zeit, Mühe und Geld in Ihre Website investiert, waren zufrieden, haben auch einiges an Lob gehört … Also alles gut, oder? Leider nein! Denn schon nach relativ kurzer Zeit und ohne dass Sie es gleich merken, kann Ihre Website anfangen, gegen Sie zu arbeiten. Bauen Sie daher rechtzeitig vor!

 

Ein Website Relaunch – und das bedeutet mehr oder weniger: noch einmal neu die Website erstellen lassen – passiert meist nicht routinemäßig. So etwas lassen Firmen z. B. machen, wenn sich Kundenbeschwerden häufen, also wenn es hörbar im Getriebe knirscht. Besser spät als nie! Aber wenn Sie eine Firmenwebsite wollen, die Neukunden heranschafft, Produkte und Services verkauft und Ihre Marktposition stärkt, dann hilft Ihnen die folgende Checkliste dabei, herauszufinden, was zu tun ist.

 

Was bedeutet Website Relaunch genau?

Eigentlich ist jeder Neustart ein Relaunch – auch eine einfache Website-Überarbeitung, bei der z. B. nur Produktlisten, Kontaktdaten, das Unternehmensprofil etc. auf den aktuellen Stand gebracht werden. Bei einem schon etwas tiefergehenden Relaunch lassen Sie vielleicht zusätzlich alle Seiten auf ihre Funktionalität überprüfen oder tauschen in größerem Umfang Texte, Bilder und anderen Content aus. Ein „richtiger Relaunch“ könnte bedeuten, ein zeitgemäßeres Design einzuführen, bis dorthin, dass das Content Management System (CMS) upgedatet oder überhaupt geändert wird.

Spätestens hier werden Sie wahrscheinlich einen professionellen Anbieter in Anspruch nehmen, wenn Sie nicht selbst eine gut besetzte IT-Abteilung haben. Denn viele CMS lassen sich zwar recht intuitiv bedienen, aber die Möglichkeiten der Gestaltung bleiben meist auf der 08/15-Ebene. Welche Art von Website Relaunch – bis hin zu einer komplett neuen Website – Sie konkret brauchen, ergibt sich aus dem Handlungsbedarf im Detail. Die folgende Checkliste ist grob nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt.

 

 

Ist ein Website Relaunch fällig oder gar überfällig? Unsere Checkliste zeigt, wo dringender Handlungsbedarf besteht und wann sich Unternehmen eine neue Website erstellen lassen sollten. Bild: © Trüffelpix - Fotolia

 

Die Checkliste zum Website Relaunch

  1. Sind alle Kontakt- und andere Unternehmensdaten korrekt und aktuell, inklusive der Produkte, Dienstleistungen, Preise und Abbildungen?
  2. Funktionieren alle internen und externen Links inklusive der Backlinks? Sind Menüs und Untermenüs (noch) übersichtlich und sinnvoll gegliedert? Für die Links geben Tools wie der Broken Link Checker gute Anhaltspunkte.
  3. Entspricht das Webdesign insgesamt noch dem Auftritt Ihrer Firma in der Öffentlichkeit? – Hierbei geht es nicht nur um Dinge wie ein geändertes Logo. Auch Gestaltungselemente, die vor wenigen Jahren noch zeitgemäß waren, können heute buchstäblich alt aussehen.
  4. Nutzerfreundlichkeit (Usability) herzustellen, ist eine Aufgabe, die sich quer zu fast allen anderen Punkten auf dieser Liste durchzieht: Was Sie selbst auf fremden Websites oft quält, dafür sind Sie bei der eigenen Website leicht betriebsblind. Damit potenzielle Kunden Ihre Seiten gerne besuchen und auch wiederkommen, ist aber das Nutzererlebnis absolut erfolgskritisch und fester Bestandteil eines Relaunchs.
  5. Sicherheit: Wenn Ihre Website-Adresse noch nicht mit HTTPS beginnt, werden die meisten Internet-Browser inzwischen schon nervös. Und Suchmaschinen werden Sie ebenfalls von den guten Plätzen verbannen. Es bedeutet nämlich, dass sie ein unsicheres Übertragungsprotokoll nutzen. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf!
  6. Barrierefreiheit: Sie können öffentlich punkten, wenn Ihre Seiten auch für Menschen mit z. B. sensorischen Beeinträchtigungen leicht nutzbar sind. Barrierefreies Webdesign setzt zumindest in bestimmten Bereichen technisches Know-how voraus.
  7. Laden alle Seiten Ihrer Website schnell? Ladeprobleme gehören zu den häufigsten Gründen dafür, dass Nutzer eine Seite gleich wieder verlassen. Google prüft den Seitenspeed mit einem aussagekräftigen Tool.
  8. Verfügt Ihre Website über ein responsives Design, sodass die Seiten auf allen Bildschirmen bis hin zu kleinen Smartphones gut nutzbar sind? Ist das nicht der Fall, steht meist ein grundlegender Website Relaunch an.
  9. Compliance: Gesetze und Datenschutzbestimmungen sind lästig, aber heute existenziell! Sie riskieren ruinöse Abmahnungen, wenn Ihre Website unzulässige Buttons von Facebook & Co. aufweist, wenn die Datenschutzhinweise gemäß DSGVO nicht hinhauen oder ganz fehlen, oder wenn das Impressum – kurz, hier können Albträume wahr werden.
  10. Suchmaschinenoptimierung (SEO) umfasst gleich mehrere der genannten Punkte, geht aber noch darüber hinaus. Wussten Sie, dass bei nicht optimierten Seiten sogar dann Ihre Chancen sinken, überhaupt im Netz gefunden zu werden, wenn Menschen Ihren Firmennamen eingeben? Denn viele Nutzer starten direkt mit der Sucheingabe bei Google, und da kann dann genau Ihr Lieblingsmitbewerber vor Ihnen angezeigt werden. SEO ist ein zentraler Job bei jedem professionellen Website Relaunch.

 

Selbst erstellen oder Website neu erstellen lassen? – Eine pauschale Antwort gibt es hier nicht. Andererseits wissen Sie sicher selbst, wie schnelllebig die Online-Welt ist. Eine Entscheidung sollten Sie jedenfalls nicht auf die lange Bank schieben. Zehn Gründe dafür kennen Sie ja nun schon.