Zum Hauptinhalt springen
Zusammen das Data-Center weiterentwickeln

Zusammen das Data-Center weiterentwickeln

Gesundheits-Services mit AMD EPYC-Prozessoren beschleunigen

Das UZ Brüssel stärkt Krankenhausdienste mit AMD EPYC CPUs

Advanced Micro Devices GmbH
Firma: Advanced Micro Devices GmbH
Sprache: Englisch
Größe: 2 Seiten
Erscheinungsjahr: 2022
Besonderheit: registrierungsfrei

Gratis-Inhalt

Jetzt
runterladen!

In dieser Fallstudie erfahren Sie, wie das belgische Krankenhaus UZ Brussel AMD EPYC-basierte Dell-Server einsetzt, um seine Virtualisierung zu verbessern und damit Entwickler-Builds für sein Patientenaufzeichnungssystem zu beschleunigen und die Leistung für seine medizinischen Anwendungen zu optimieren.

Inhalt:

Der Betrieb eines Krankenhauses erfordert viel Rechenleistung, insbesondere in Einrichtungen, die auch IT-Dienste für externe Organisationen anbieten. Das UZ Brussel ist ein flämischsprachiges Krankenhaus, das mit der Freien Universität Brüssel verbunden ist. Es liefert sein elektronisches Patientendatensystem PrimUZ an eine ganze Reihe von belgischen Krankenhäusern. Das Krankenhaus mit seiner großen IT-Abteilung hat insgesamt etwa 80 Mitarbeiter, darunter viele Entwickler.

Als UZ Brussel sein nächstes Infrastruktur-Upgrade plante, zeigte sich, dass die bestehende Hardware die erforderliche Leistung und Sicherheit nicht mehr bieten konnte. Die IT wollte mehr und mehr virtualisieren und hatte bislang immer Intel-Prozessoren verwendet. Vor allem wegen der veralteten Server und der mangelhaften Virtualisierungsmöglichkeiten wurde deshalb eine Ausschreibung gestaltet. Bei der neuen Ausschreibung war das Gleichgewicht zwischen Leistung und Kosten ein wichtiger Faktor.

Lesen Sie in diesem Fallbericht, warum das Krankenhaus  AMD EPYC Technologie auf Dell EMC PowerEdge Servern eingeführt hat – und wie das Krankenhaus davon profitiert hat.

Originalauszug aus dem Dokument:

UZ Brussel’s interest in AMD EPYC technology came from seeing the company’s success in other markets. “I follow the tech industry quite closely,” says Mathias De Belder, Systems Engineer at UZ Brussel. “When the first generation of EPYC processors was launched, I knew that because ‘Zen’ was a big thing, AMD had the best cards in hand compared to Intel. That is why we pushed to buy AMD instead of Intel.” Thanks to UZ Brussel’s solution partner, Dell Technologies, the hospital was able to try the new AMD EPYC processors out running on Dell EMC PowerEdge servers to see if they were the right fit.

“They initially sent us a 2nd Gen EPYC platform to test. We ran our workloads on it, and we were extremely satisfied with the performance,” says De Belder. “It was very important that we could convince our management we could run all our workloads seamlessly on an AMD CPU-powered server.”. Compared to the existing systems UZ Brussel had been using, there were clear performance benefits. “We have an internal application for our intranet, and when we started that on our older Intel servers, it took about 10 minutes,” says De Belder. “With the PowerEdge servers powered by AMD EPYC processors it booted in three minutes. The continuous build system for the PrimUZ application usually takes 20 minutes. We migrated that workload from our Intel processor service to the 2nd Gen AMD EPYC processors, and it completed 40 percent faster.”

Keywords:
AMD
EPYC
16 Views / Downloads

Teilen

Gesundheits-Services mit AMD EPYC-Prozessoren beschleunigen

Das UZ Brüssel stärkt Krankenhausdienste mit AMD EPYC CPUs

Inhaltstyp: Whitepaper
Advanced Micro Devices GmbH