Zum Hauptinhalt springen
Moderne IT-Infrastruktur

Moderne IT-Infrastruktur

Business Brief: Wie HCI-Lösungen von Intel Performance, Skalierbarkeit und Flexibilität verbessern

Hyperkonvergente Infrastruktur hilft bei der Umstellung auf die Hybrid Cloud und löst Datenmanagem

Intel
Firma: Intel
Sprache: Deutsch
Größe: 4 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Besonderheit: registrierungsfrei

Hyperkonvergente Infrastruktur nutzt ein Cluster von Servern, über das Daten verteilt werden. KI- und Analytics-Workloads treiben HCI voran, aber sie eignet sich auch gut für andere Anwendungsfälle, etwa Echtzeit-Kollaboration oder Datenbanken. Der Business Brief zeigt, welche Lösungen Intel anbietet.

Inhalt:

Unternehmen wollen ihre Infrastruktur kosteneffizient modernisieren und gleichzeitig Probleme des Datenmanagements lösen. Sie benötigen darüber hinaus eine einfachere Möglichkeit zur Umstellung auf die Hybrid Cloud.

Einen möglichen Ansatz bietet hyperkonvergente Infrastruktur (HCI). Sie nutzt ein Cluster von Servern, über das Daten verteilt werden, um ihre Beständigkeit zu gewährleisten. Performance und Kapazität können durch Hinzufügen von Serverknoten skaliert werden. Die Effizienz wird gesteigert, die Betriebskosten sinken.

Moderne KI- und Analytics-Workloads treiben HCI voran. Doch die Lösungen sind auch bei anderen Anwendungsfällen hilfreich, so wie Echtzeit-Kollaboration, Datenbanken, ERP oder virtuelle Desktop-Infrastruktur. Edge-Umgebungen profitieren von der Platz- und Energieeffizienz.

Der Business Brief zeigt, wie die Technologien, Partnerschaften und Lösungen von Intel die Entwicklung und Einführung dieser Architektur erleichtern.

In diesem Dokument lesen Sie:

  • Welche Prozessor-Neuerungen für sich ändernde Workloads es gibt.
  • Welche Vorteile die Intel Optane Speicherarchitektur bietet.
  • Welche Rolle die Datenspeicherkapazität spielt.
  • Wie Intel Telefónica bei der Erfüllung anspruchsvoller Speicher-SLAs8 unterstützt.

 

Originalauszug aus dem Dokument:

Eine optimale HCI-Performance hängt von einer Minimierung der Datenlatenz ab. Intel® Optane™ SSDs bieten eine Kombination aus geringer Latenz, hoher Ausdauer, Dienstgüte und hohem Durchsatz. Sie sind auf die Vermeidung von Speicherengpässen optimiert und eignen sich ideal als HCI-Cache oder Metadaten-Tier. Durch den Einsatz von Intel® Optane™ SSDs in VMware vSAN* bieten HCI-Systeme bis zu 30 % mehr Speicherkonsolidierung und bis zu 60 % mehr IOMark VMs pro Knoten im Vergleich zu Standard PCIe-SSDs.7

Die 2. Generation der Intel® 3D-NAND-SSDs erhöht die Speicherkapazität, wodurch mehr HCI-Workloads pro Server möglich werden. NVMe* verringert den Overhead und bietet Leistungsverbesserungen sowie eine reduzierte Latenz im Vergleich zu Festplatten oder Solid-State-Laufwerken, die über die älteren SATA*- oder SAS*- Schnittstellen angeschlossen werden. Intel® Volume Management Device (Intel® VMD) ist eine Funktion der skalierbaren Intel® Xeon® Prozessoren und verbessert die Verwaltung von NVMe*-SSDs durch eine robuste Ereignis-/Fehlerbehandlung. Sie unterstützt Hot-Plug und Surprise-Unplug sowie LEDs, mit deren Hilfe ITTechniker SSDs erkennen, die gewartet werden müssen.

Business Brief: Wie HCI-Lösungen von Intel Performance, Skalierbarkeit und Flexibilität verbessern

Hyperkonvergente Infrastruktur hilft bei der Umstellung auf die Hybrid Cloud und löst Datenmanagem

Inhaltstyp: Whitepaper
Intel