Wie Sie Security-Risiken der Public Cloud entschärfen

Live-Webcast am 07.03.2019 um 11 Uhr
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile der Cloud. Doch die Verlagerung von Applikationen und Assets bringt nicht nur Vorteile, sondern birgt auch enorme Risiken. Die Absicherung erfordert einen Paradigmenwechsel, denn traditionelle Security-Konzepte greifen hier nur bedingt. Erfahren Sie im Live-Webcast am 7. März, worauf Sie achten sollten, damit Ihnen unangenehme Überraschungen erspart bleiben.

Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorteile der Cloud.  Doch die Verlagerung von Applikationen und Assets bringt nicht nur Vorteile, sondern birgt auch enorme Risiken. Die Absicherung erfordert einen Paradigmenwechsel, denn traditionelle Security-Konzepte greifen hier nur bedingt. Erfahren Sie im Live-Webcast am 7. März, worauf Sie achten sollten, damit Ihnen unangenehme Überraschungen erspart bleiben.

Es ist ein deutlicher Trend: Unternehmen verlagern zusehends Anwendungen und Workloads in die Cloud. Die Motivationen, Strategien und Ziele für die Migration sind von Unternehmen zu Unternehmen und sogar zwischen den Abteilungen innerhalb des Unternehmens sehr unterschiedlich. Hauptargumente sind häufig größere Flexibilität und Kostenvorteile.

Es ist aber auch Vorsicht angebracht, denn die Verlagerung von Assets und Anwendungen in die Public Cloud bringt neue Risiken mit sich und  erfordert ein Überdenken des Sicherheitskonzepts Ihres Unternehmens.

In der Public Cloud spielen Rechte und Zugriffskontrollen eine zentrale Rolle, sie definieren Ihre Angriffsfläche. Sobald Anwendungen und/oder APIs veröffentlicht werden, enthüllen Sie Ihre Assets und Ressourcen auf eine ganz neue Art und Weise. Sie benötigen daher einen erweiterten Schutz vor Eindringlingen, Exploits, Datenschutzverletzungen oder Versuchen, die Verfügbarkeit Ihrer Dienste zu beeinträchtigen.

Die Sicherung der Public-Cloud-Infrastruktur liegt aber nur zum Teil in der Verantwortung Ihres Cloud Service Providers, sondern liegt auch bei Ihnen selbst. Die Sicherung Ihrer Cloud-Infrastruktur ist nur ein Teil des Ganzen.

Mehr als die Hälfte des von Ihrem Online-Dienst verarbeiteten Datenverkehrs besteht aus automatisiertem Bot-Verkehr. Wenn es Ihnen gelingt, diese Bots zu verwalten und die guten von den schlechten Bots zu unterscheiden, wird Ihr Online-Geschäft gedeihen. Wenn Sie dies nicht tun, beeinträchtigt dies Ihre Erfolgschancen erheblich.

Im Live Webcast am 7. März um 11:00 Uhr erläutert Michael W. Tullius von Radware diese komplexe Bedrohungslage und zeigt Möglichkeiten auf, wie Sie sich vor diesen Gefahren schützen können und beantwortet Ihre Fragen zum Thema. Moderator der Sendung ist Martin Seiler von Heise Business Services.

Herr Tullius wird während der Live-Sendung die Fragen der Zuschauer beantworten. Moderiert wird der Webcast von Martin Seiler von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

 

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.