Zum Hauptinhalt springen

Technik unter der Lupe: Hardwarelösungen für den Endgeräteschutz

Webcast-Aufzeichnung

HP_Intel_Kombilogo_neu_01.png
Firma: HP Deutschland GmbH
Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheit: registrierungspflichtig
Agenda: PDF-Download

IT-Security im Unternehmen beginnt bei den Endgeräten. Sie müssen zuverlässig geschützt werden, damit auf diesem Weg keine Angriffe auf das Unternehmen erfolgen oder Daten entwendet werden können. Security-Lösungen, die direkt auf der Hardware-Ebene ansetzen, können für mehr Sicherheit sorgen. Dieser Webcast beleuchtet den Ansatz von HP und Intel für den Schutz von Clients aus technischer Sicht.

Sprecher

Robin Fauerbach

Robin Fauerbach

Technical Presales Consultant, HP Deutschland GmbH

Seit seinem Studium im Jahr 2010 bei HP tätig, arbeitet Robin Fauerbach seit 4 Jahren als Technical Presales Consultant im Bereich Personal Systems. In dieser Funktion ist er zuständig für die technische Betreuung und Beratung im Geschäftskundensegment. Sein Fokus liegt hierbei auf Lösungen zum Thema Management und Security von Endgeräten.
Stefan Schrey

Stefan Schrey

Technical Presales Consultant, HP Austria GmbH

Nach 9 Jahren in der internen IT bei Hewlett-Packard Austria mit Verantwortung für Clients, Drucker und Server, ist Stefan Schrey seit 2006 als Technical Presales Consultant bei HP Austria im Clientbereich für Groß- & Mittelstandskunden der Ansprechpartner, wenn es um Lösungen, Services, Mobility, Management & natürlich Security geht.
Christian Töpfer

Christian Töpfer

Manager Solutions & Services, Heise Business Services

Christian Töpfer war viele Jahre bei ChannelPartner im IDG-Verlag als Redakteur, Content Manager und Chef vom Dienst tätig. Seit 2016 arbeitet er bei Heise und kümmert sich um Online-, Print- und Webcast-Projekte im Auftrag von Kunden.

Hinweis in eigener Sache: Zum Webcast "So beseitigen Sie Sicherheitslücken schnell und effektiv" am 9. Oktober klicken Sie hier.

Die klassischen Netzgrenzen haben sich in Zeiten von BYOD und steigender Mobilität weitgehend aufgelöst. Heute reicht es nicht mehr aus, das Unternehmensnetz nur an den Grenzen nach außen mit Firewalls oder anderen Security-Lösungen zu schützen. Vielmehr ist es heute wichtiger denn je, direkt auf den Endgeräten für ein hohes Schutzniveau zu sorgen.

Nachdem wir das Thema Client- bzw. Endgeräte-Security am 17. Mai bereits aus strategischer Sicht beleuchtet haben (--> zur Webcast-Aufzeichnung), geht es in diesem Webcast um eine stärker technisch geprägte Herangehensweise. Im Mittelpunkt steht wieder der Schutz der Endgeräte im Unternehmen: Mit welchen hardwareseitigen Maßnahmen lassen sich PCs oder Laptops sicherer machen, Manipulationen verhindern und Angriffe abwehren?

Die Studioexperten von HP erläutern in diesem Webcast, welche Techniken das Unternehmen zu diesem Zweck entwickelt hat. Sie gehen dabei auf die folgenden Punkte ein:

  • HP Endpoint Security Controller und Security-Mechanismen auf BIOS-Ebene, unabhängig vom Betriebssystem;
  • Hardened Security: Was versteht man darunter und wie ist diese in HP Clients implementiert, auch im Hinblick auf Authentifizierungsverfahren?
  • Betriebssystemprozesse können durch Malware gestoppt werden. Wie kann eine Hardwarelösung dies verhindern?
  • Systemwiederherstellung auf Knopfdruck durch einen im BIOS implementierten Mechanismus;
  • Die Security- und BIOS-Einstellungen sind implementiert und abgenommen. Wie lassen sich Security-Vorgaben in die Fläche ausrollen und kontrollieren?

Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Technik unter der Lupe: Hardwarelösungen für den Endgeräteschutz

Webcast-Aufzeichnung

Inhaltstyp: Webcast
HP_Intel_Kombilogo_neu_01.png

Kommentare und Feedback (0)