Open-Source-Software im Unternehmen: Erfolg dank professionellem Support

Live-Webcast am 06.02.2020 um 11 Uhr
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Open-Source-Software hat sich mittlerweile in vielen Firmen etabliert. Der Support für die quelloffenen Lösungen ist aber meist nur in User Groups oder Foren zu finden. Doch das muss nicht sein. Im Webcast am 6. Februar erfahren Sie, wie es anders geht und wie eine professionelle Unterstützung von Open-Source-Lösungen aussieht.

Open-Source-Software (OSS) gilt heute als eine Schlüssel-Technologie und als Innovationstreiber für IT-Bereiche wie künstliche Intelligenz (KI), Big Data oder Cloud-Lösungen. Auch aus der Unternehmens-IT ist OSS nicht mehr wegzudenken. Die Hauptgründe für den Einsatz sind Innovationskraft, Flexibilität, Geschwindigkeit und eine Reduzierung der Kosten.

Im Webcast am 6. Februar um 11 Uhr wird Michael Becker von IBM erklären, warum es für Unternehmen wichtig ist, den Einsatz der Support-Steuerung von OSS zu optimieren und auf ein einheitliches Enterprise-IT-Level zu heben. Außerdem erfahren Sie mehr zum OSS-Einsatz mithilfe der Multivendor Support Services von IBM.

Im Live-Webcast bekommen Sie zudem Antworten auf die folgenden Fragen:

  • Was ist OSS und was ist der Unterschied zwischen kommerzieller und Community-OSS?
  • Kann Community-Software überhaupt für unternehmenskritische Prozesse eingesetzt werden?
  • Wie können Sie dieses Portfolio unterschiedlichster Produkte in einem einheitlichen Support-Ansatz unterstützen?
  • Wie können Sie diesen Blumenstrauß an Produkten entsprechend Ihrer Geschäftsanforderungen und Sicherheitsrichtlinien betreiben?
  • Wie können Sie die Kostenkontrolle behalten?
  • Wie unterstützt Tech Data Sie bei diesem Thema?

Herr Becker wird während der Live-Sendung auch Fragen der Zuschauer beantworten. Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Extra-Service: Sie wollen schon im Vorfeld Fragen an die Referenten stellen? Dann schreiben Sie bis zum 5. Februar eine Mail an den Moderator Christian Töpfer (ctp(at)heise.de; Betreffzeile: "Fragen für Tech Data/IBM-Webcast") – wir werden die Fragen sammeln und der Referent wird die Antworten für den Live-Webcast vorbereiten.