eBook: Low-Code statt Legacy

So bringen Sie Ihre Legacy-Applikationen ins Cloud-Zeitalter
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
31 Downloads  
Viele Unternehmen bleiben bei ihrer digitalen Transformation bereits in den ersten Phasen der Digitalisierung stecken. Häufig sind Legacy-Applikationen, die Ursache. Erfahren Sie in diesem eBook, wie Sie mithilfe einer Low-Code-Strategie diese Hürde überwinden und die notwendige Schubkraft für eine zukunftsfähige Applikationsentwicklung gewinnen.

Inhalt:

Legacy-Applikationen bereiten vielen Unternehmen Kopfzerbrechen. Ihre Wartung ist aufwändig und erfordert häufig Spezialisten, die auf dem Markt kaum noch zu finden sind. Vor allem aber sind veraltete Systeme ein massives Hindernis auf dem Weg zu einer modernen agilen IT, welche die Transformationsprozesse im Unternehmen optimal unterstützen kann.

Um dieses Dilemma zu lösen, haben Unternehmen prinzipiell drei Optionen:

  • Ersatz durch Standardsoftware: Die Migration auf eine kommerzielle Lösung eines Softwareanbieters ist eine gängige Möglichkeit, um bestehende System abzulösen. Sie erfordert jedoch häufig eine komplette Reorganisation und Restrukturierung der betroffenen Geschäftsprozesse. Oft sind für ihren Betrieb ebenfalls Spezialwissen notwendig, das aufwendig erworben oder teuer eingekauft werden muss.
  • Überarbeitung: In vielen Fällen kann es sich lohnen, den Kern der Legacy-Applikation zu behalten und um neue Funktionen zu erweitern. Dies erfordert allerdings genaue Kenntnisse der Abhängigkeiten. Sonst besteht die Gefahr von Ausfällen und Leistungseinbußen.
  • Neuentwicklung: Eine komplette Eigenentwicklung kann immer dann sinnvoll sein, wenn sich die Altsysteme nicht mit vertretbarem Aufwand modernisieren lassen und Software von der Stange aufgrund  spezieller Anforderungen nicht in Frage kommt.

Diese eBook geht detailliert auf die Vor- und Nachteile der beschriebenen Optionen ein und zeigt, wie Sie mithilfe von Low-Code Legacy-Applikationen schnell und effizient ins digitale Zeitalter überführen.

Originalauszug aus dem Dokument:

Eine Low-Code-Plattform erleichtert Ihnen die Entwicklung von Applikationen wie folgt:

Ihr Unternehmen nutzt keine Standardlösung: Weder jetzt noch in Zukunft. Ihr Unternehmen hat bestimmte Erfordernisse hinsichtlich Datenzugriff und Datenkontrolle, einzigartige Geschäftsbedürfnisse,
spezifische Integrationsanforderungen und mehr? Mit Low-Code können Sie alle Anforderungen erfüllen.

Sie vermeiden die Bindung an einen Anbieter: So verlockend es ist, eine etablierte SaaS-Plattform zu kaufen – Unternehmen ändern sich. In zehn Jahren haben Sie Ihre lokale oder SaaS-Plattform so sehr
angepasst und mit einer Menge an proprietärem Code und Daten ergänzt, dass es fast unmöglich ist, sie mit intakten Daten und ohne Beeinträchtigung Ihres Geschäfts zu verlassen. Low-Code erspart Ihnen
dieses Szenario.

Ihr Build integriert sich überall: Software wird auf der Grundlage aktuell vorhandener Technologie entwickelt. Doch Technologie ändert sich, und es gibt keine Garantie dafür, dass Software, die Sie heute
kaufen, mit dem kompatibel ist, was Ihr Unternehmen zukünftig benötigt. Mit Low-Code erstellen Sie Bausteine und APIs, die kompatibel bleiben – unabhängig davon, wohin Ihr Unternehmen Sie führt.

Sie brauchen mehr? Entwickeln Sie mehr: Mit einer Low-Code-Plattform sind Backlogs kein Grund mehr, neue Anfragen abzulehnen. Sie brauchen eine interne App zur Unterstützung von Inspektionen? Kein
Problem. Sie ist ebenso einfach zu erstellen wie eine neue mobile Frontline-App.