Zum Hauptinhalt springen

Axon und Kafka: Event Sourcing in der Applikationsentwicklung

Implementierungsaspekte und Plattformen für ereignisgesteuerte Anwendungsarchitekturen

AxonIQ
Firma: AxonIQ
Sprache: Deutsch
Größe: 16 Seiten
Erscheinungsjahr: 2021
Besonderheit: registrierungspflichtig

Die Event-Sourcing-basierte Architektur betrachtet eine Anwendung nicht als „System of States“, sondern als „System of Events“. In diesem Zusammenhang diskutieren Entwickler immer wieder die Frage, wie Axon im Vergleich zu Apache Kafka abschneidet, und ob beide Lösungen komplementär sind. Das vorliegende Dokument gibt Antworten auf diese Fragen.

Inhalt:

Im Zeitalter von IoT, autonomem Fahren und Cloud Computing werden Anwendungen immer wichtiger, die in Echtzeit reaktiv, verteilt und skalierbar sind. Für ihre Entwicklung wurden neue Patterns, Frameworks und Plattformen konzipiert, zu denen unter anderem auch das Event-Sourcing-Pattern gehört. Es beschreibt Anwendungen nicht als „System of States“, sondern als „System of Events“. Das heißt, der aktuelle Zustand einer Anwendung wird nicht direkt gespeichert, sondern durch die Historie der vorangegangenen Events definiert.

Dieses Dokument beschreibt zunächst ausführlich das Event Sourcing, seine Grundprinzipien und die Unterschiede zum Event Streaming, wie es in Apache Kafka verwendet wird. Es stellt die Designprinzipien von Kafka der Event-driven Architecture-Plattform Axon gegenüber und erklärt, wie sich beide Plattformen ergänzend einsetzen lassen.

Originalauszug aus dem Dokument:

Wie wir oben gesehen haben, ist die Implementierung von Event Sourcing von Grund auf komplex und erfordert eine speziell entwickelte Plattform auf Enterprise-Niveau. Auf den ersten Blick sieht die Kafka-Plattform nach der idealen Lösung für Event Sourcing aus, und Kunden, die sie derzeit als Infrastruktur für die Event-Verarbeitung nutzen, sehen sie als eine sinnvolle Erweiterung, um auch eine Event-Sourcing-Infrastruktur zu unterstützen und auszurollen. Sobald jedoch die verschiedenen Event Sourcing-Anforderungen implementiert werden, wird klar, dass Kafka dies nicht von Haus aus bietet oder es einfach nicht unterstützt. Ist dies eine Beschränkung von Kafka? Absolut nicht, Kafka wurde mit dem Ziel entwickelt, eine Event-Streaming-Plattform zu sein, und in dieser Rolle glänzt es.

Wir haben festgestellt, dass Unternehmen den Weg gehen, Kafka zu erweitern, um den Zweck einer Event-Sourcing-Infrastruktur zu erfüllen. Das führt häufig dazu, dass die nicht unterstützten Anforderungen um Kafka herum aufgebaut werden, was in der Regel keine sehr gute Idee ist. Diese Anforderungen sind recht komplex und erfordern viel Aufwand, Zeit und Wissen. Unternehmen sind besser dran, wenn sie eine speziell entwickelte Plattform wie Axon für Event Sourcing verwenden. Es ist so, als würden Sie Kafka als Ihre Event-Infrastruktur nutzen, ohne dass Sie Ihre eigene ausrollen müssen!

Axon und Kafka: Event Sourcing in der Applikationsentwicklung

Implementierungsaspekte und Plattformen für ereignisgesteuerte Anwendungsarchitekturen

Inhaltstyp: Whitepaper
AxonIQ

Kommentare und Feedback (0)