Supply-Chain-Modelling: Wie Logistikunternehmen den digitalen Wandel meistern

Mit einem datengesteuerten Supply-Chain-Modelling reagieren Logistikunternehmen auf technologische Herausforderungen
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
2 Downloads  
Unternehmen in der Transport- und Logistikbranche stehen vor immer neuen Herausforderungen. Technologische Innovationen verändern auch hier zunehmend die klassischen Businessmodelle. Deshalb müssen T&L-Unternehmen analysieren, wo sie in ihrer digitalen Entwicklung stehen, um eine strategische Roadmap aufzusetzen, die realistisch und umsetzbar ist.

Inhalt:

Neue unternehmerische, technologische und soziale Trends tragen dazu bei, dass sich die Transport- und Logistikbranche in vielen Bereichen neu erfinden muss. Verteilte und dezentrale Prozesse und das Modell der „Sharing Economy“ ermöglichen Unternehmen, neue Chancen zu nutzen. Selbstfahrende Fahrzeuge übernehmen Aufgaben in Logistikzentren, Fabriken und Häfen. Automatisierung und RPA-Lösungen revolutionieren Lagerwirtschaft und Liefermethoden. Ladungen und Ladekapazitäten können live abgebildet werden und die Supply-Chain-Optimierung wird mithilfe der Blockchain-Technologie auf neue Füße gestellt. Und die Kunden erwarten von T&L-Unternehmen, dass sie ihren Fokus verstärkt auf Technologien wie KI zur Personalisierung, Voice Commerce sowie Chatbots für den Kundensupport legen.

All das bietet Unternehmen verschiedenen Reifegrads die Chance, ihre täglichen Aufgaben leichter und effizienter zu bewältigen und neues Wachstumspotenzial freizusetzen. Doch wie erkennt man, ob ein Logistikunternehmen bereit ist für den nächsten Schritt in eine digitale Zukunft?

Die Softwarespezialisten von ELEKS orientieren sich dafür an einem Fünf-Stufen-Modell des Marktforschungsunternehmens Gartner und erklären in diesem Whitepaper, worauf es ankommt, wenn man

  • autonome und isolierte Prozesse optimieren,
  • Funktionsumfang und Effizienz vorhersehen,
  • neue Systeme in die Lieferkette integrieren,
  • die Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette organisieren und
  • Netzwerke für profitablen Kundennutzen orchestrieren will.

Originalauszug aus dem Dokument:

Die Konzentration auf Lösungen für einen hohen Reifegrad bedeutet, dass weniger ausgereifte Organisationen möglicherweise zu viel in Bereiche investieren, die sie momentan nicht voll nutzen können. Deshalb benötigen Unternehmen eine strategische Roadmap und eine Vision der digitalen Transformation, die realistisch und umsetzbar ist.

Gartner schlägt ein Fünf-Stufen-Modell vor, um führenden Anbietern in Bereichen der Beschaffung und Logistik zu helfen den Fortschritt ihrer Organisation zu bewerten

und der künftigen Transformation anzupassen. Jede Etappe ist gekennzeichnet durch Herausforderungen, Ziele und Anforderungen, die für diesen Entwicklungsstand ausschlaggebend sind.

Durch unsere eigene Analyse des Fünf-Stufen-Modells, basierend auf fast drei Jahrzehnten Erfahrung in der Entwicklung von kundenspezifischer Software, haben wir eine optimale Technologielösung für jede Stufe entwickelt. Von der Software-Architektur bis hin zur Integration im Alltag und praxisnahen Fallstudien haben wir eine Strategie entwickelt, die auf die spezifischen Anforderungen der Logistik und den Reifegrad des Unternehmens eingeht.