Report: Aktuelle Herausforderungen in der IT-Security

Wie sich die aktuelle Sicherheitslage verändert und welche Gefahren dabei besonders ernst zu nehmen sind
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
39 Downloads  
In der IT-Security ist es unbedingt nötig, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Der vorliegende Security-Monitor beschreibt die neuesten Bedrohungen und zeigt, was Sie dagegen unternehmen können.

Inhalt:

Die Bedrohungslandschaft befindet sich in einem fortwährenden Wandel. Der vorliegende Security-Monitor von Cisco beschreibt deswegen die wichtigsten aktuellen Herausforderungen, denen sich IT-Sicherheitsprofis in Unternehmen stellen müssen.

Lesen Sie, was es mit Business E-Mail Compromise (BEC), neuen Spyware-Risiken, Memcached-Sicherheitslücken, verbesserten Exploit-Kits und so genannten Destruction-of-Service-Angriffen auf sich hat und welche Maßnahmen Sie dagegen jeweils ergreifen können.

Neben aktuellen Malware-Trends beschreibt das Dokument unter anderem auch die wichtigsten Neuerungen der nahenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die bereits im Frühjahr 2018 in Kraft tritt.

Weitere Kapitel beschäftigen sich mit modernen Schutzmaßnahmen gegen immer ausgefeilter werdende DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service) und mit der erfolgreichen Abwehr von Cloud-Angriffen. Insbesondere der Schutz für virtualisierte Netzwerkumgebungen und hybride Cloud-Umgebungen wird dabei ausführlich thematisiert.

Originalauszug aus dem Dokument:

Die Rechenzentren in Unternehmen werden auf software-definierte Architekturen umgestellt, um die Flexibilität zu erhöhen und die Investitions- und Betriebskosten zu reduzieren. So zählt heute laut lnfonetics Research die Migration zu einem Software Defined Data Center (SDDC) zu den bedeutendsten Veränderungen für Rechenzentren. Mehr als drei Viertel der Befragten halten Virtualisierung für einen wichtigen Treiber für den Kauf neuer Sicherheitslösungen.

Dieses Ergebnis unterstreicht die Bedeutung der Virtualisierungslösungen für die Netzwerksicherheit. Cloud-Provider setzen daher auf Innovationen zur Verkürzung der Time-to-Market und auf virtualisierte Netzwerkarchitekturen mit Network Function Virtualization (NFV), um Managed Services für Unternehmenskunden anzubieten.

Schutz für virtualisierte Netzwerkumgebungen
Besonders wichtig bei Cloud- und Netzwerkstrukturen sind Lösungen zur Abwehr von Angriffen. Hier stellt Radware mit DefensePro Virtual Appliance (VA) eine ganzheitliche Lösung zum Schutz vor DDoS-, Zero-Day- und Malware-Angriffen für SDDC- und NFV-Architekturen zur Verfügung.

DefensePro VA basiert auf der gleichen Software-Architektur wie sein Hardware-Gegenstück DefensePro und verfügt über den gleichen Funktionsumfang und Entwicklungsstand. So sind beispielsweise die Bereitstellung, Verwaltung und Orchestrierung der virtualisierten Infrastruktur des Netzwerks und der Anwendungen eines Rechenzentrums Schlüsselaspekte jeder SDDC- oder Cloud-Architektur. DefensePro VA ist vollständig kompatibel mit marktführenden Orchestrations- und Automatisierungslösungen wie OpenStack, Cisco ACI (APIC) und VMware.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.