Zum Hauptinhalt springen

Datensicherheit aus der Cloud

Wie Data Protection as a Service gegen Ransomware, Datendiebstahl und Datenverlust schützt

Tenzing Dr. Müller & Partner GmbH IT-Solutions
Firma: Tenzing Dr. Müller & Partner GmbH IT-Solutions
Sprache: Deutsch
Größe: 6 Seiten
Erscheinungsjahr: 2021
Besonderheit: registrierungspflichtig

Premium: Einloggen und Whitepaper lesen

Exklusiv
für Mitglieder

Daten sind heute das wertvollste Gut vieler Unternehmen. Sie müssen daher vor Verlust, Missbrauch, Diebstahl und Verschlüsselung geschützt werden. Warum Sie dabei auf Data Protection as a Service (DPaaS) aus der Cloud setzen sollten, und was Sie bei der Wahl einer DPaaS-Lösung beachten müssen, erfahren Sie in diesem Report des Analystenhauses IDC.

Inhalt:

Daten sind heute einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt. Erpresser verschlüsseln sie mit Ransomware und geben sie erst nach einer Lösegeldzahlung wieder frei. Diebe entwenden sensible Informationen, um sie im Darknet zu verkaufen, Wirtschaftsspionage damit zu betreiben oder den Besitzer mit einer drohenden Veröffentlichung zu erpressen. Hinzu kommen technische Ausfälle und menschliche Fehler, die Daten korrumpieren, löschen oder unbrauchbar machen.

Die Folgen für die betroffenen Unternehmen können gravierend sein. Sie reichen von  Reputationsverlust, Fertigungsausfällen und Wettbewerbsnachteilen bis zu erheblichen finanziellen Einbußen. Kommt es zu einem Verstoß gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), können zudem empfindliche Strafen verhängt werden.

Unternehmen benötigen daher Lösungen, die Daten zuverlässig vor Missbrauch, Diebstahl und Verlust schützen. Warum sie dabei auf Data Protection as a Service aus der Cloud setzen sollten und welche DPaaS-Lösung die beste ist, zeigt dieser Analystenreport von IDC.

Sie erfahren:

  • Warum sich cloud-zentrierte Datensicherheitsstrategien langfristig durchsetzen werden.
  • Welche Vorteile Data Protection as a Service (DPaaS) hat.
  • Wie die Analysten das DPaaS-Angebot von HPE bewerten.

Originalauszug aus dem Dokument:

Data is increasingly moving to the cloud and edge. Recent IDC research shows that 50% of data is in the core, 22% is in the cloud, 19 % is at the edge, and 9% is in "other" locations. As data in the cloud and at the edge is growing faster than data in the core, as noted previously, organizations will find it more convenient and operationally practical to manage data protection from the cloud.

Data protection solutions are also evolving past standalone backup and recovery applications. Higher-level data management functionality is including data protection along with data security and data logistics. In response, data management platforms are emerging to meet these broader needs and becoming more high profile in their ability to deliver the data availability and reliability required by modern data-driven organizations. Pervasive ransomware and its consequences have elevated the need for DR responses and assured recovery, two features that are now part of data management platforms.

Among the most interesting and important enhancements to data protection are artificial intelligence (AI) and machine learning (ML), both of which are growing in capabilities. AI and ML will be key to automating and simplifying operations, such as resource planning, optimization, fault recovery, performance, and SLA attainment. In addition, AI is playing an important role in detecting and mitigating malware and ransomware by identifying anomalous data activity and alerting administrators or initiating defensive action. The complexity of IT systems is growing such that intelligent automation will be required for IT teams to stay abreast of data management and threat mitigation.

Datensicherheit aus der Cloud

Wie Data Protection as a Service gegen Ransomware, Datendiebstahl und Datenverlust schützt

Inhaltstyp: Whitepaper
Tenzing Dr. Müller & Partner GmbH IT-Solutions