XDR - Evolution von Endpoint Detection and Response

Webcast-Aufzeichnung vom 26.11.2019
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
103 Views / Downloads  
Das Thema Sicherheit ist heute komplexer denn je. Ständig entstehen neue und immer gefährlichere Bedrohungen, vor denen Unternehmen sich schützen müssen. Das geht nur mit einer übergreifenden Strategie – wie die aussehen kann und welche Elemente sie umfassen sollte, erfahren Sie in unserer Webcast-Aufzeichnung.

Nicht nur die Bedrohungen nehmen konstant zu, auch die Zahl der im Unternehmen eingesetzten Security-Lösungen steigt. Untersuchungen zufolge setzt über die Hälfte aller Unternehmen 25 oder noch mehr Produkte ein, die in unterschiedlichen IT-Bereichen wie beispielsweise Server, Cloud, Netzwerk, E-Mail oder auf Endgeräten für Sicherheit sorgen sollen. Das wiederum bedeutet für die IT-Abteilung, die diese betreibt und überwacht, eine zusätzliche Herausforderung. Weil ein Gesamtüberblick sehr schwierig ist, sind akute Bedrohungen zudem nur schwer zu erkennen.

Abhilfe verspricht ein neuartiger Ansatz von Trend Micro mit dem Namen XDR. XDR arbeitet über mehrere IT-Bereiche hinweg und wirkt somit ganzheitlicher. Das System erfasst mit Hilfe von Sensoren Daten an unterschiedlichen Stellen im Netz und in unterschiedlichen Sicherheitsschichten und korreliert diese miteinander. Unterstützt durch Automatisierungsfunktionen und künstliche Intelligenz sollen IT-Teams dann in der Lage sein, Vorfälle besser zu erkennen, zu untersuchen und – was auch nicht vergessen werden sollte – entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Neugierig geworden? In dieser Aufzeichnung stellt Richard Werner von Trend Micro diesen Ansatz vor und erklärt, wie sich damit komplexe Bedrohungen wie zum Beispiel Emotet rechtzeitig erkennen und abwehren lassen. Moderator der Sendung ist Martin Seiler von Heise Business Services.