Zum Hauptinhalt springen

Schwachstelle Mensch im Griff - mehr IT-Sicherheit für Unternehmen

Webcast-Aufzeichnung vom 1.6.2017

Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheit: registrierungsfrei
Agenda: PDF-Download

Wenn Firmen ein Sicherheitskonzept entwickeln, dürfen sie dabei die Schwachstelle Mensch nicht außer Acht lassen. Die beste technische Lösung hilft nichts, wenn Angreifer die Unwissenheit oder Unsicherheit der Angestellten in Unternehmen ausnutzen können – sei es mit bösartigen E-Mail-Attachments oder über manipulierte Webseiten. In unserem Webcast erfahren Sie, wie Sie das Bewusstsein der Mitarbeiter schärfen und so für deutlich mehr Sicherheit sorgen können.

Sprecher

Markus Grathwohl

Markus Grathwohl

Senior Corporate Account Manager , Kaspersky Lab

Markus Grathwohl ist seit 2014 für Kaspersky Lab als Senior Corporate Account Manager in Deutschland tätig. Er verantwortet hier die Betreuung und Weiterentwicklung der Geschäftsbeziehungen im Großkundensegment. Zusätzlich behandelt er Sonderthemen wie M2M und Industrie 4.0. Vor Kaspersky Lab hat er sich für namhafte internationale Konzerne, unter anderem Vodafone, im Vertrieb und Business Development in Deutschland und Europa engagiert.
Martin Seiler

Martin Seiler

Heise Business Services

Martin Seiler befasste sich als IT-Redakteur bei der Computerwoche viele Jahre lang mit Themen wie Netzwerke, Telekommunikation oder Security. 2006 wechselte er in den Eventbereich von IDG, für den er Fachveranstaltungen unterschiedlichster Art wie Seminare, Konferenzen, Roadshows und Webcasts entwickelte, organisierte und moderierte. Seit 2010 arbeitet Martin Seiler für Heise Business Services.

Viele Unternehmen glauben, sich durch technische Lösungen wie Virenschutz, Firewalls, Intrusion-Prevention-Systeme etc., die in ein mehrstufiges Sicherheitskonzept eingebettet sind, vor Cyberangriffen ausreichend zu schützen. Wer so denkt, begeht einen großen Fehler, denn Technik allein bietet keinen ausreichenden Schutz – der Mensch bzw. die Angestellten des Unternehmens müssen immer in die Sicherheitsstrategie einbezogen werden. Sie stellen wie die technischen Lösungen unverzichtbare Bestandteile des gesamten Security-Ökosystems dar.

Sorglosigkeit, Unachtsamkeit oder Unwissenheit sind meist im Spiel, wenn Mitarbeiter unsichere Passwörter verwenden, gefährliche Webseiten aufrufen oder bösartige E-Mail-Anhänge öffnen.  Unternehmen können die Gefahr reduzieren, indem Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig schulen, aktiv trainieren und auf diese Weise stärker für das Thema Sicherheit sensibilisieren.

Allerdings muss das Sicherheitsbewusstsein auf mehreren Ebenen geschärft werden. Es gilt, nicht nur die einfachen Mitarbeiter auf die Bedeutung des Themas Sicherheit hinzuweisen und ihnen Verhaltensregeln an die Hand zu geben – vielmehr muss Security auf allen Ebenen im Unternehmen -  vom Top-Management über die Security-Verantwortlichen, die Bereichsleiter bis ganz nach „unten“ - gelebt und praktiziert werden. Doch das ist leichter gesagt als getan - aber eine Notwendigkeit, um eine Cyber-Security-Kultur in einem Unternehmen aufzubauen.

Wie Sie das in Ihrem Unternehmen erreichen können, erfahren Sie in dieser Webcast- Aufzeichnung. Markus Grathwohl von Kaspersky Lab stellt Ihnen verschiedene Module vor, mit denen Sie Ihre gesamte Belegschaft für Security sensibilisieren können. Moderator des Webcasts ist Martin Seiler von Heise Business Services.

Schwachstelle Mensch im Griff - mehr IT-Sicherheit für Unternehmen

Webcast-Aufzeichnung vom 1.6.2017

Inhaltstyp: Webcast

Kommentare und Feedback (0)