Zum Hauptinhalt springen

Moderne Cyber-Angriffe schnellstmöglich erkennen und Schaden verhindern

Vorschaubild Moderne Cyber-Angriffe schnellstmöglich erkennen und Schaden verhindern

Live Webcast am 20.10.2022 um 11 Uhr

DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH
Firma: DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH
Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Erscheinungsjahr: 2022
Besonderheit: registrierungspflichtig Agenda herunterladen Termin in meinen Kalender

Premium: Einloggen und anschauen

Exklusiv
für Mitglieder

Viele Angriffe von Cyber-Kriminellen lassen sich leider nicht komplett verhindern. Daher kommt es auf eine frühzeitige Erkennung solcher Angriffe an, um den möglichen Schaden zu begrenzen. Im Webcast am 20. Oktober erfahren Sie, wie Sie Ihr Unternehmen schützen können.

Sprecher

Thomas Hemker

Thomas Hemker

CISSP, CISM, CISA, Director Cyber Defense, DCSO

Thomas Hemker ist verantwortlich für den Threat Intelligence Service und den Fachbeirat der DCSO. Er arbeitet seit 27 Jahren im Bereich der IT-, Informations- und Cybersicherheit. Neben seiner Tätigkeit im EMEA CTO Office von Symantec und als Field Engineering Manager bei der PGP Corporation war und ist er als Experte und Technologieberater in der Industrie tätig. Als Sprecher, Autor und Lehrbeauftragter für Cybersicherheit an einer Fachhochschule nimmt er aktiv am Austausch der Community teil. In Industrieverbänden und Gremien (z.B. TeleTrust, ITU-T) arbeitet er u.a. an Standardisierungsthemen. Er ist Gründungsmitglied des deutschen (ISC)2 Chapters, der ISACA Fachgruppe Innovation & Tech Talk und war Teil der ENISA Threat Landscape Stakeholder Group und des ISF (Information Security Forum) Advisory Councils.
Dr. Andreas Rohr

Dr. Andreas Rohr

Chief Technology Officer, DCSO

Dr. Andreas Rohr ist Gründungsmanager und CTO bei der Deutschen Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH (DCSO). In dieser Funktion leitet er die Cyber Defense Services und das Security Engineering für das operative Geschäft des Berliner Unternehmens sowie die Optimierung der von der DCSO angebotenen IT-Services.

Seine ausgezeichnete Branchen- und Security-Kompetenz stellte Rohr zuvor bei den DAX-Unternehmen Volkswagen AG und RWE AG unter Beweis. Bei VW war er zuletzt mehrere Jahre als Leiter des IT-Sicherheitsprogrammes, bei RWE Supply&Trading als Leiter der strategischen IT-Sicherheit (CISO) tätig. In den Unternehmen verantwortete er unter anderem das Information Security Management System (ISMS) sowie die Themen Governance, operative Sicherheit, Security bei Outsourcing von Software-Entwicklungen, das betriebliche Kontinuitätsmanagement sowie Datenschutz und Datensicherheit.

Nachdem Rohr an der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg im Fach Mathematik und Statistik promovierte, verantwortete er beim Ministerium für Verteidigung unter anderem das Forensics Management, das IT-Projektmanagement, die Auditierung von sicherheits- und geschäftskritischen Prozessen und IT-Systemen sowie das Wissensmanagement. Zudem forschte bzw. lehrte er zeitweise an der Engineering School am Dartmouth College in den USA. Seit zehn Jahren verfolgt er insbesondere auch die Start-Up Szene im Bereich Security und Technologien.
Martin Seiler

Martin Seiler

Heise Business Services

Martin Seiler befasste sich als IT-Redakteur bei der Computerwoche viele Jahre lang mit Themen wie Netzwerke, Telekommunikation oder Security. 2006 wechselte er in den Eventbereich von IDG, für den er Fachveranstaltungen unterschiedlichster Art wie Seminare, Konferenzen, Roadshows und Webcasts entwickelte, organisierte und moderierte. Seit 2010 arbeitet Martin Seiler für Heise Business Services.

Je früher, desto besser! Diese bekannte Redewendung gilt ganz besonders, wenn es um das Identifizieren von Cyber-Attacken geht. Ein schnelles Erkennen und eine gezielte Reaktion bei Angriffen können Ihr Unternehmen vor großen Schäden bewahren. Betreiber kritischer Infrastrukturen sind durch das IT-Sicherheitsgesetz 2.0 (IT-Sig 2.0) sogar dazu verpflichtet, Systeme zur Angriffserkennung einzusetzen.

Da Angriffe einen sehr vielfältigen Ursprung haben können, ist eine sogenannte „Second Line of Defense“ mittels Detektion die sinnvollste Methode, um Schäden zu verhindern oder frühzeitig zu reduzieren.

In Webcast am 20. Oktober um 11 Uhr zeigen Thomas Hemker und Andreas Rohr von DCSO (Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation) anhand von praxisnahen Beispielen, wie ein effektiver Ansatz zu mehr Cybersicherheit im Bereich Detektion möglich ist. Dabei geht es weniger um teure Tools als vielmehr das Verständnis dafür, was einem potenziellen Angreifer das Leben erleichtert bzw. erschwert.

Und wenn es das eigene Unternehmen trotzdem erwischt? Damit Sie für diesen Fall gerüstet sind, sagen wir Ihnen im Webcast, wie man sich bestmöglich vorbereitet, um im Fall der Fälle handlungsfähig zu sein. Dazu gehört, welche Informationen man im Vorfeld zur Vorbereitung erheben sollte und welche Rolle Sharing Communities hier einnehmen können.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, um sich zu informieren und Ihr Unternehmen vorzubereiten! Selbstverständlich beantworten die Referenten während der Live-Sendung auch Fragen der Zuschauer. Moderiert wird der Webcast von Martin Seiler von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Wichtiger Hinweis: Wer bei der Live-Sendung nicht dabei sein kann, kann sich später die Aufzeichnung des Webcasts ansehen. Registrieren Sie sich dennoch schon jetzt für diesen Webcast – und wir informieren Sie per E-Mail, sobald die Aufzeichnung zur Verfügung steht!

Moderne Cyber-Angriffe schnellstmöglich erkennen und Schaden verhindern

Live Webcast am 20.10.2022 um 11 Uhr

Inhaltstyp: Webcast
DCSO Deutsche Cyber-Sicherheitsorganisation GmbH