Zum Hauptinhalt springen

IDC-Studie: Fünf Tipps für mehr IT-Security

Die IT-Sicherheitslage 2020 in Deutschland – und wie man sie verbessern kann

Sprache: Deutsch
Größe: 16 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Besonderheit: registrierungsfrei

Mehr als drei Viertel der deutschen Unternehmen waren bereits mit Sicherheitsvorfällen konfrontiert. Das ergab die große Cyber-Security-Studie 2020 von IDC. Das Analystenhaus stellt in diesem Dokument die Ergebnisse vor und gibt Ihnen fünf Ratschläge, wie Sie Ihre IT-Sicherheit verbessern können.

Inhalt:

Viele Unternehmen sind von der Komplexität ihrer IT-Landschaft überfordert. Sicherheitslücken sind die Folge, wie eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens IDC zeigt, die im August 2020 durchgeführt wurde. Demnach glauben 63 Prozent der befragten Unternehmen, dass die aktuellen Cyber-Risiken eine veränderte Security-Architektur erfordern.

Was aber solle Unternehmen tun, um ihre IT sicherer zu machen und schneller auf Vorfälle reagieren zu können? IDC gibt darauf eine Antwort in Form von fünf Ratschlägen. Lesen Sie unter anderem:

  • Was 2020 die TOP-5-Sicherheitsrisiken sind.
  • Wie Sie schnell Ihr Sicherheitsniveau verbessern können.
  • Welchen Einfluss COVID-19 auf die Sicherheitslage und die Security-Budgets hat.

Originalauszug aus dem Dokument:

Die Abhängigkeit der Unternehmen von Daten ist gleichzeitig eine Abhängigkeit von ihren Netzwerken. Netzwerkausfälle müssen daher dringend verhindert und die Integrität der versendeten Daten geschützt werden. Das rückt das Netzwerkmanagement und insbesondere die Netzwerkautomatisierung in den Fokus. Die effiziente und kostengünstige Anbindung von Niederlassungen mit SD-WAN sowie weitere neue Technologien weisen jedem Netzwerk eine tragende Rolle in Informations- und Telekommunikationstechnologie zu und fordern ein umfassendes Update der Netzwerk-Security und der Security-Architektur in den Unternehmen. Mit COVID-19 und Remote Work werden diese Anforderungen noch einmal unterstrichen.

Daten-Sicherheit hat immer die Vertraulichkeit, die Integrität und die Verfügbarkeit der Daten zum Ziel. Mit einer Nennung von 36 Prozent verzeichnet Daten-Sicherheit die zweithäufigste Nennung. Data Loss Prevention zählt zu den zentralen Ansätzen zur Verbesserung der Daten-Sicherheit. Ein umfassendes Rechte-Management, die Verschlüsselung der Daten, die Datenklassifizierung sowie ein Monitoring der Datenbewegungen und eine umfassende Zugriffskontrolle unterstützen Sie bei der Daten-Sicherheit. Wie in den meisten Bereichen der IT-Sicherheit kommen auch hier analytische Ansätze für eine hohe Transparenz über alle Aktivitäten immer umfassender zum Einsatz. Grundsätzlich gilt: Daten-Sicherheit sollte immer einen End-to-End-Ansatz verfolgen.

IDC-Studie: Fünf Tipps für mehr IT-Security

Die IT-Sicherheitslage 2020 in Deutschland – und wie man sie verbessern kann

Inhaltstyp: Whitepaper

Kommentare und Feedback (0)