Zum Hauptinhalt springen

Gefahrenlage und Sicherheit im Homeoffice

So kann Homeoffice in der Corona-Pandemie gelingen

G DATA CyberDefense AG
Firma: G DATA CyberDefense AG
Sprache: Deutsch
Größe: 11 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Besonderheit: registrierungspflichtig

„Oft kommt es anders als man denkt“ – das gilt gerade für die aktuelle Corona-Zeit. Viele Arbeitnehmer arbeiten noch immer oder schon wieder im Homeoffice. Das Thema IT-Sicherheit sollte hierbei an erster Stelle stehen. Dieses Whitepaper gibt Hilfestellung und Tipps für einen sicheren Arbeitsplatz daheim.

Inhalt:

Die Anzahl der Cyber-Attacken nimmt auch, oder gerade zu Krisenzeiten enorm zu. So stieg der Anteil der abgewehrten Attacken im Q2 2020 im Vergleich zum ersten Quartal um 153,9%. Wie die aktuelle Bedrohungslage aussieht und wie Sie es trotz zunehmender Cyber-Angriffen schaffen, Ihre Unternehmens-IT für die Zukunft krisenfest(er) aufzustellen, lesen Sie in diesem Whitepaper. Außerdem erfahren Sie, worauf Sie bei der Einrichtung sicherer Homeoffice-Arbeitsplätze unbedingt achten müssen, denn im Homeoffice lauern teils andere Gefahren als im Unternehmen vor Ort.

In diesem Whitepaper lesen Sie außerdem:

  • Wie Cyberkriminelle die aktuelle Pandemie für sich ausnutzen
  • Was Sie dagegen unternehmen können
  • Wie Corona, Homeoffice und IT-Sicherheit zusammenhängen
  • Welches aktuell die Malware-Top-10 sind

Sie erhalten zudem Tipps zu folgenden Themen:

  • Wie ihre Mitarbeiter sicher von zu Hause aus arbeiten können
  • Welche Gefahren besonders im Homeoffice lauern
  • Wie Unternehmen ihre IT-Sicherheit zukunftsfähig aufstellen können

Originalauszug aus dem Dokument:

Die aktuelle Bedrohungsanalyse von G DATA CyberDefense belegt: Cyberkriminelle nutzen die Coronakrise aus und attackieren Privatanwender und Unternehmen. Bereits im März hat die Zahl der abgewehrten Angriffe um 30 Prozent zugenommen. Zu Beginn der Coronakrise haben kriminelle Hacker vermehrt E-Mails verschickt, die etwa neue Corona-Tracker oder günstige Atemschutzmasken versprochen haben.

Im zweiten Quartal standen Privatanwender verstärkt im Visier von Cyberkriminellen.

Auch wenn mittlerweile viele Angestellte aus dem Homeoffice an ihren Büro-Arbeitsplatz zurückgekehrt sind, verbringen die Menschen privat viel mehr Zeit am Computer. Um etwa Online zu shoppen oder einen Lieferdienst für Essen zu beauftragen.

Die Angriffsfläche ist durch die gestiegene Onlinenutzung deutlich größer geworden. Die Zahl der abgewehrten Angriffe stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten um mehr als 157 Prozent. Aber auch Unternehmen stehen weiterhin unter Beschuss. 136,3 Prozent mehr Angriffsversuche auf Firmennetzwerke verzeichneten die Cyber-Security-Experten von G DATA zwischen April und Juni.

Gefahrenlage und Sicherheit im Homeoffice

So kann Homeoffice in der Corona-Pandemie gelingen

Inhaltstyp: Whitepaper
G DATA CyberDefense AG

Kommentare und Feedback (0)