Zum Hauptinhalt springen

DDoS Angriffe in 3 Sekunden abwehren

Live Webcast am 6.9.2022 um 11 Uhr

Imperva Inc.
Firma: Imperva Inc.
Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Erscheinungsjahr: 2022
Besonderheit: registrierungspflichtig Agenda herunterladen

Premium: Einloggen und anschauen

Exklusiv
für Mitglieder

Viele Unternehmen sind noch immer nicht hinreichend auf die Gefahren einer DDoS-Attacke vorbereitet. Im Live-Webcast am 6.9. um 11 Uhr zeigen wir Ihnen, wie man DDoS-Attacken binnen kürzester Zeit blockiert, ohne die Benutzererfahrung zu beeinträchtigen.

Sprecher

Marcel Ermich

Marcel Ermich

Cybersecurity Solutions Specialist Network DDoS, Imperva

Marcel Ermich ist seit April 2022 bei Imperva aktiv. Als Cybersecurity Solutions Specialist mit Fokus auf Network-DDoS-Lösungen betreut er für den Security-Anbieter die Regionen DACH, UK, Osteuropa, den Benelux-Raum sowie die nordischen Staaten. Zuvor war Ermich bei diversen anderen IT- und Elektronik-Unternehmen tätig. Insgesamt verfügt der Cybersecurity Specialist über mehr als sechs Jahre Berufserfahrung in der IT-Branche.
Sebastian Gerstl

Sebastian Gerstl

Projektmanager bei Heise Business Services

Sebastian Gerstl war mehrere Jahre lang IT-Redakteur beim Computermagazin Chip, wo er sich schwerpunktmäßig mit Themen rund um Betriebssysteme wie Windows, Linux oder Android, aber auch Netzwerke, Single-Board-Computer sowie Smartphones und Tablets befasste. Ab 2015 arbeitete er als Fachredakteur für Embedded Systeme und Software Engineering beim Elektronik-Fachmagazin ELEKTRONIKPRAXIS, wo er neben seiner redaktionellen Tätigkeit auch Webinare und Kongresse koordinierte, gestaltete und moderierte. Seit Juli 2022 ist Sebastian Gerstl nun Projektmanager bei Heise Business Services.

DDoS-Attacken nehmen weiter radikal zu: Unabhängigen Erhebungen zufolge haben sich hierzulange sogenannte Distributed Denial of Service (DDoS) Angriffe in der ersten Jahreshälfte 2022 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Besonders böswillig und im verstärkten Maße auftretend sind die sogenannten Ransom-DDoS-Angriffe: Kriminelle Angreifer nutzen die Macht der Denial-of-Service-Attacken, um den Netzwerktraffic einer Organisation oder einer Person in die Knie zu zwingen und anschließend ein Lösegeld zu fordern, um den Angriff zu stoppen.  

Tritt eine DDoS-Attacke ein, ist schnelles Handeln gefragt. Denn mit jeder Sekunde, die verstreicht, nimmt die Flut des darüber eingehenden Junk-Traffics zu. Die Folge: Netzwerkabläufe verlangsamen sich oder kommen gar ganz zu erliegen, Webseiten sind nicht erreichbar, bis letztendlich womöglich das eigene Netzwerk vollends kollabiert. Dabei kann jede Sekunde Ausfallzeit bereits merkliche Umsatzverluste bedeuten.

DDoS-Angriffe frühzeitig und automatisch stoppen

Viele Unternehmen sind noch immer nicht hinreichend auf die Gefahren einer DDoS-Attacke vorbereitet. Dabei können geeignete Schutzmaßnahmen die Flut der Angriffe bereits in den frühesten Stadien erkennen und abwehren. Die Imperva DDoS Protection verspricht etwa, DDoS-Angriffe frühzeitig und automatisch zu stoppen. Der als Always On- oder On-Demand-Service verfügbare Dienst ist in der Lage, selbst die größten DDoS-Angriffe auf Netzwerk- und Anwendungsebene - unabhängig von Intensität, Geschwindigkeit oder der Anzahl der Angriffe in weniger als drei Sekunden zu entschärfen.

Im Live-Webcast am 6. September erklärt Cybersecurity Solutions Specialist Marcel Ermich, wie die 3-Sekunden-SLA von Imperva eingehende DDoS-Attacken binnen kürzester Zeit blockiert, ohne die Benutzererfahrung zu beeinträchtigen. Darüber hinaus geht er auf einen Emergency Onboarding ein, mit dem Organisationen, die ungesichert aktuell eine laufende DDoS-Angriffe erleben, es schaffen können, innerhalb von Minuten wieder zu einem normalen Geschäftsbetrieb zurückzukehren.

Moderiert wird der Webcast von Sebastian Gerstl von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

DDoS Angriffe in 3 Sekunden abwehren

Live Webcast am 6.9.2022 um 11 Uhr

Inhaltstyp: Webcast
Imperva Inc.