Zum Hauptinhalt springen

So behält die IT den Überblick im Endgeräte-Dschungel

Vorschaubild So behält die IT den Überblick im Endgeräte-Dschungel

Live Webcast am 20.6. um 11 Uhr

Aagon GmbH
Firma: Aagon GmbH
Sprache: Deutsch
Dauer: 60 Minuten
Erscheinungsjahr: 2024
Besonderheit: registrierungspflichtig Agenda herunterladen Termin in meinen Kalender
Exklusiv
für Mitglieder

Premium: Einloggen und anschauen

Wissen Sie, welche Endgeräte in Ihrem Unternehmen wo im Einsatz und wie sicher diese sind? Wenn Sie diese Fragen nicht mit „Ja“ beantworten können, dann haben Sie ein Problem. Wie Sie das mit Hilfe von Unified Endpoint Management lösen können, erfahren Sie im Webcast am 20. Juni um 11 Uhr.

Sprecher

Henrik van der Linde

Henrik van der Linde

Senior Consultant und Team Lead Support, Aagon

Henrik van der Linde ist seit über 20 Jahren bei der Aagon GmbH beschäftigt. Er ist als Senior Consultant und Team Lead Support mit Aufgaben in den Bereichen Beratung, Vertrieb und Durchführung von Client-Management-Projekten betraut. Darüber hinaus betreut er interne und externe Trainings.
Martin Seiler

Martin Seiler

Heise Business Services

Martin Seiler befasste sich als IT-Redakteur bei der Computerwoche viele Jahre lang mit Themen wie Netzwerke, Telekommunikation oder Security. 2006 wechselte er in den Eventbereich von IDG, für den er Fachveranstaltungen unterschiedlichster Art wie Seminare, Konferenzen, Roadshows und Webcasts entwickelte, organisierte und moderierte. Seit 2010 arbeitet Martin Seiler für Heise Business Services.

Kein Zweifel: Die digitale Landschaft wird zunehmend komplexer. Die IT-Abteilung muss nicht nur die normalen Laptops oder PCs der Mitarbeiter im Blick behalten, sondern auch noch deren Smartphones oder andere private Geräte, die von Ihnen benutzt werden, sowie Devices, die von Gästen, Partnern oder Kunden (meist temporär) ins Firmennetz gelangen. Hinzu kommt, dass Mitarbeiter sich nicht immer in der kontrollierten Umgebung des Unternehmensgeländes aufhalten, sondern vermehrt von unterwegs oder aus dem Home Office arbeiten. Täglich tauchen neue Schwachstellen auf, die das Einspielen von neuen Patches erfordern. Ein gefundenes Fressen für Angreifer, die nur nach Möglichkeiten suchen, Schadsoftware wie Ransomware einzuschleusen und damit Unheil anzurichten.

Alle Geräte manuell zu verwalten und auf dem aktuellen Stand zu halten, ist ein Ding der Unmöglichkeit. Kein Unternehmen kann sich das heute noch leisten. Vielmehr brauchen sie eine Lösung, die Routineaufgaben der IT-Administration automatisiert, indem sie Clients basierend auf bestimmten Eigenschaften Gruppen zuweist und Jobs sowie Skripte dynamisch anwendet. Eine einheitliche Konsole erlaubt dabei die zentrale Steuerung und Sicherung verschiedener Geräte. Funktionen wie Patch- und Asset-Management sowie die Integration von Sicherheitstools tragen dazu bei, die Sicherheit und Effizienz in einer sich ständig weiterentwickelnden digitalen Umgebung zu gewährleisten. All das und noch einiges mehr bietet Unified Endpoint Management (UEM).

Wenn Sie sich informieren wollen, welche Vorteile UEM sonst noch bietet und wie die Lösung funktioniert, dann seien Sie am 20. Juni um 11 Uhr bei unserem Live-Webcast dabei! Als Experte erwartet Sie Henrik van der Linde von Aagon. Er wird während der Sendung gerne Ihre Fragen zum Thema beantworten. Moderator ist Martin Seiler von heise Business Services.

Jetzt anmelden!

So behält die IT den Überblick im Endgeräte-Dschungel

Live Webcast am 20.6. um 11 Uhr

Inhaltstyp: Webcast
Aagon GmbH