Zum Hauptinhalt springen

Cloud-Szenarien mit Infrastructure-as-Code beherrschbar machen – wie funktioniert das und was bringt es?

Webcast-Aufzeichnung jetzt verfügbar

Bechtle Systemhaus Holding AG
Firma: Bechtle Systemhaus Holding AG
Sprache: Deutsch
Dauer: 59 Minuten
Erscheinungsjahr: 2022
Besonderheit: registrierungspflichtig Agenda herunterladen

Premium: Einloggen und anschauen

Exklusiv
für Mitglieder

Beim Aufbau einer IT-Infrastruktur geht die Tendenz dazu, Hardware-Ressourcen per Software ohne einen manuellen Eingriff zusammenzustellen und zu skalieren. Eine wichtige Rolle fällt dabei dem Prinzip „Infrastructure as Code“ zu. In diesem Webcast werden die Vorteile und Herausforderungen dieses Ansatzes vorgestellt und diskutiert.

Sprecher

Mostapha Ahaduch

Mostapha Ahaduch

Cloud Solution Architect, Bechtle

Mostapha Ahaduch ist seit über zwei Jahren bei Bechtle als Cloud Solution Architect tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören neben Internet of Things (IoT) und Machine Learning (ML) auch vordergründig Automations. und DevOps-Themen in der Cloud.
Christian Drefke

Christian Drefke

IT Consultant, Bechtle

DevOps benötigt eine DevOps-Kultur. Das weiß Christian Drefke, der sein erstes Automationsprojekt 2003 begleitet hat. In verschiedenen Projekten hat er APIs genutzt, um kundenspezifische Anforderungen oder Automationen umzusetzen. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit der Einführung von DevOps-Praktiken in IT-Organisationen.
Jonathan Keuser

Jonathan Keuser

IT Consultant, Bechtle

Die Nutzung von Automatisierung verhindert nicht nur Fehler, sondern spart auch Zeit und sorgt für Skalierbarkeit. Jonathan Keuser beschäftigt sich seit zehn Jahren mit der Automatisierung von IT-Infrastrukturen und seit über fünf Jahren mit Container-Technologien. Speziell beim Rollout von Container-Umgebungen ist die Automatisierung „State of the art“ und durch die Vielzahl an Cloud-Providern unerlässlich.
Christian Töpfer

Christian Töpfer

Manager Solutions & Services, Heise Business Services

Christian Töpfer war viele Jahre bei ChannelPartner im IDG-Verlag als Redakteur, Content Manager und Chef vom Dienst tätig. Seit 2016 arbeitet er bei Heise und kümmert sich um Online-, Print- und Webcast-Projekte im Auftrag von Kunden.

Die Multi-Cloud liegt im Trend: Laut einer aktuellen Studie von Hashicorp setzen fast doppelt so viele Firmen wie im Vorjahr auf Multi-Cloud-Architekturen. Diese Tendenz ist seit Jahren zu beobachten.

Neben vielen Vorteilen bringt eine solche Architektur jedoch auch Herausforderungen mit sich. Dabei sind vor allem der Fachkräftemangel und der hohe Aufwand einer Migration von klassischer IT zu Cloud-IT zu nennen.

Wie können sich Unternehmen hier behelfen?

In diesem Webcast präsentieren Jonathan Keuser, Mostapha Ahaduch und Christian Drefke von Bechtle Ihnen mit „Infrastructure as Code“ (IaC) einen Lösungsansatz, der Sie und Ihre IT-Abteilung auf dem Weg zur Multi-Cloud unterstützt.

Als DevOps-Praxis ist IaC darauf ausgelegt, Infrastrukturen klar strukturiert und optimiert in Cloud-, aber auch in On-Premise-Umgebungen auszurollen und effizient zu betreiben. Wir zeigen Ihnen, was dafür nötig ist und wie Bechtle Sie auf diesem Weg unterstützen kann.

Neugierig geworden? Dann seien Sie dabei! Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Cloud-Szenarien mit Infrastructure-as-Code beherrschbar machen – wie funktioniert das und was bringt es?

Webcast-Aufzeichnung jetzt verfügbar

Inhaltstyp: Webcast
Bechtle Systemhaus Holding AG