Deutsche Cloud für den Mittelstand – was ist das und was bringt sie?

Webcast-Aufzeichnung
2 Bewertungen
100 %
1
5
5
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
99 Views / Downloads  
Wenn es um die Cloud-Migration geht, scheuen viele Firmen, sich auf einen großen und global tätigen Cloud-Anbieter einzulassen. Sie wünschen sich stattdessen eine Art „deutsche Cloud“, die auf die Bedürfnisse des Mittelstands zugeschnitten ist. In diesem Webcast sprechen wir über die Merkmale einer solchen Alternative.

Der größte Teil der Cloud-Infrastruktur weltweit ist in den Händen der Hyperscaler, also der drei großen US-Player Amazon, Google und Microsoft. Doch deren Rechenzentren sind meist in der ganzen Welt verteilt. Da es heutzutage wichtiger denn je ist, dass Daten sicher und verantwortungsvoll verarbeitet werden, kann das mitunter heikel sein.

In diesem Webcast spreche Daniel Schweikle und Jan Stober von NetPlans über einen alternativen Ansatz, der vor allem den Mittelstand im Blick hat. Sie gehen der Frage nach, wie eine „deutsche Cloud“ als Antwort auf internationale Anbieter aussehen sollte und diskutieren die Vorteile einer solchen Lösung. In ihrem Vortrag dreht sich viel um eine transparente Datenspeicherung, die Datensouveränität und die DSGVO.

Folgende Themen werden im Webcast behandelt:

  • Rund um den „Cloud-Hype“: Augen auf bei der Auswahl des Anbieters
  • Was sind die Merkmale einer „deutschen Cloud“?
  • „Hopplahopp-Strategie“ verhindern: wichtige Faktoren beim Start in die Cloud
  • Die häufigsten Fehler während der Cloud-Migration
  • Typische Probleme nach der Cloud-Migration vermeiden
  • „Road-to-Cloud“: Kundenbeispiel von NetPlans aus der Praxis

Moderator des Webcasts ist Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!