Zum Hauptinhalt springen
Zusammen das Data-Center weiterentwickeln

Zusammen das Data-Center weiterentwickeln

Perfektes Paar: AWS EC2 Instanzen und AMD EPYC-CPUs

Perfektes Paar: AWS EC2 Instanzen und AMD EPYC-CPUs
Advanced Micro Devices GmbH
Firma: Advanced Micro Devices GmbH
Sprache: Deutsch
Größe: 2 Seiten
Erscheinungsjahr: 2022
Besonderheit: registrierungsfrei
Aktuell,
relevant und
hier zuerst!

Amazon EC2 T3a-Instanzen sind kostengünstige Instanzen, die mit AMD EPYC-Prozessoren der Serie 7000 der 1. Generation ausgestattet sind. Sie bieten eine Basis-CPU-Leistung mit der Möglichkeit, diese Basisleistung mithilfe von CPU-Guthaben zu erweitern. Das ausgewogenes Verhältnis von Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen macht sie für ein breites Spektrum von Allzweck-Anwendungen interessant – etwa Micro-Services, interaktive Anwendungen mit niedriger Latenz, kleine und mittlere Datenbanken, virtuelle Desktops, Entwicklungsumgebungen, Code-Repositories und geschäftskritische Anwendungen.

R5a-Instanzen sind speicheroptimierte Instanzen mit einer Turbo-Taktfrequenz von bis zu 2,5 GHz für alle Kerne. Sie lassen sich sehr gut einsetzen für Workloads, die große Datensätze im Speicher verarbeiten. Dazu gehören Anwendungen wie Hochleistungsdatenbanken, verteilte In-Memory-Caches, mittelgroße In-Memory-Datenbanken, Big-Data-Analysen in Echtzeit oder Data Mining.

Instanzen mit der 2. und 3. Generation EPYC-CPUs

EC2-Instanzen mit AMD EPYC-Prozessoren der 2. Generation der 7002-Serie (C5a-Familie) eignen sich – bei einem guten x86-Preisleistungsverhältnis - für besonders rechenintensive Workloads. Die C5a-Instanzen mit AMD EPYC-Prozessoren dieser Generation haben eine Taktrate bis zu 3,3 GHz für alle Kerne und einen effizienten 7-nm-Prozessknoten. C5ad-Instanzen fügen lokalen NVMe-Speicher für Anwendungen mit I/O-Anforderungen mit sehr geringer Latenz hinzu.

C5a- und C5ad-Instanzen bieten sich an bei Anwendungen wie Hochleistungs-Webserver, wissenschaftlicher Modellierung, Batch-Verarbeitung, hochskalierbarem Multiplayer-Gaming, verteilten Analysen, Datentransformationen, Protokollanalysen und Videocodierung.

Mit der Verfügbarkeit von Amazon EC2 M6a kündigte AWS die neueste Instanz für allgemeine Zwecke an. M6a-Instanzen werden von AMD EPYC-Prozessoren der 3. Generation (Codename Milan) mit einer All-Core-Turbofrequenz von 3,6 GHz angetrieben. Sie bieten im Vergleich zu M5a-Instanzen eine bis zu 35 Prozent bessere Preisleistung und 10 Prozent niedrigere Kosten als vergleichbare x86-basierte EC2-Instanzen.

M6a-Instanzen wurden für ein ausgewogenes Verhältnis von Rechen-, Speicher-, Storage- und Netzwerkressourcen entwickelt und basieren auf dem AWS Nitro System - einer Kombination aus dedizierter Hardware und leichtgewichtigem Hypervisor, der praktisch alle Rechen- und Speicherressourcen der Host-Hardware bereitstellt.

Diese Instanzen sind SAP-zertifiziert und eignen sich ideal für Workloads wie Web- und Anwendungsserver und Backend-Server zur Unterstützung von Unternehmensanwendungen wie Microsoft Exchange Server und SharePoint Server, SAP Business Suite, MySQL-, Microsoft SQL Server- und PostgreSQL-Datenbanken. Auch Webserver, Microservices, Multiplayer-Gaming-Server und Caching-Fleets profitieren von M6a-Instanzen.

1502 Views / Downloads

Teilen

Perfektes Paar: AWS EC2 Instanzen und AMD EPYC-CPUs

Inhaltstyp: Artikel
Advanced Micro Devices GmbH