Zum Hauptinhalt springen
Remote Work – so steigern Sie Ihre Produktivität im Homeoffice
Dell Technologies
Firma: Dell Technologies
Sprache: Deutsch
Größe: 3 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Besonderheit: registrierungsfrei

Stellschrauben und Lösungsansätze

Aus den skizzierten Produktivitätskillern ergeben sich eine Reihe von Stellschrauben und Lösungsansätze.

  • Klare Trennung von Beruf und Privatleben. Wann immer möglich, sollten Arbeitnehmer im Homeoffice klar zwischen Arbeit und Freizeit unterscheiden. Wer keinen separaten Raum zur Verfügung hat, kann sich wenigstens eine Ecke als Arbeitsplatz einrichten, die sich optisch vom privaten Umfeld abhebt. Feste „Bürozeiten“ und ein ritueller Übergang zwischen Arbeit und Feierabend, etwa indem man die Kleidung wechselt, helfen ebenfalls dabei, sich besser auf die Arbeit fokussieren zu können.
  • Richtige Gestaltung und Positionierung des Arbeitsplatzes. Bei Tisch und Stuhl ist auf die richtige Höhe zu achten. Knie und Ellenbogen sollte möglichst in einem rechten Winkel gebeugt sein, die Oberkante des Monitors etwas niedriger als die Kopfhöhe liegen, so dass ein entspannter, leicht nach unten gerichteter Blick möglich ist. Der Lichteinfall sollte möglichst von der Seite kommen. Wer ein Notebook verwendet, sollte in einen zusätzlichen, größeren Monitor sowie in eine externe Tastatur investieren. Nach Untersuchungen im Auftrag des Herstellers Dell steigt die Produktivität um bis zu 21 Prozent, wenn Mitarbeiter zwei Monitore nutzen können. Eine Docking Station ist ebenfalls zu empfehlen. Sie bündelt alle Anschlüsse für Peripheriegeräte. Das Notebook kann so mit einem Griff angeschlossen oder wieder entnommen werden.
  • Nutzung von Videoconferencing- und Collaboration-Tools. Videokonferenzen können den persönlichen Kontakt zwar nicht ersetzen, sind aber dennoch das beste Mittel, um die Kommunikation im virtuellen Team aufrechtzuerhalten. Für gute Verständlichkeit ist der Einsatz eines Headsets empfehlenswert. Projektplanungstools halten alle Team-Mitglieder auf dem neuesten Stand und verhindern, dass Missverständnisse oder Unklarheiten die Produktivität einschränken.
  • Implementierung digitaler Workflows. Dokumente und Genehmigungsprozesse sollten soweit irgend möglich digitalisiert werden. Interne Vorgänge wie Rechnungszeichnung, Zeiterfassung, Genehmigung von Urlauben oder Reiseabrechnungen lassen sich am einfachsten über ein Intranet abwickeln. ERP-, CRM und andere geschäftskritische Systeme sind auf ihre Homeoffice-Eignung hin zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen oder zu ersetzen. Cloud-basierte Lösungen sind hier das Mittel der Wahl, da sie eine ortsunabhängige Nutzung erlauben und leicht aus der Ferne zu administrieren sind.
  • Ersatz veralteterer Hard- und Software. Eine Ausstattung mit aktuellen Laptops und Smartphones ist eine gute Investition in die Produktivität der Mitarbeiter. Das Dell XPS 15 Laptop beispielsweise ist mit der zehnten Generation von Intel-Core-Prozessoren ausgestattet. Der in den Laptop-Deckel integrierte Sensor startet das Gerät in wenigen Millisekunden, sobald es geöffnet wird. Dank Windows 10 Pro kann sich der Anwender wahlweise per Gesichtserkennung oder Fingerabdruck einloggen, was nicht nur sicherer, sondern auch schneller als die Anmeldung per Passworteingabe ist.
22262 Views / Downloads
0 Kommentare

Remote Work – so steigern Sie Ihre Produktivität im Homeoffice

Inhaltstyp: Artikel
Dell Technologies

Kommentare und Feedback (0)