Aus der Praxis: Wie man einen Multifunktionsdrucker absichert

1 Bewertung
1
5
5
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
15867 Aufrufe  

Auch zum Schutz vor Angriffen über das Netzwerk setzen wir auf konsequente Zugriffskontrolle. Unsere Drucker befinden sich isoliert in einem eigenen Druckernetzwerk. An dieses ist nur unserer zentraler Druckserver zusätzlich angeschlossen. Ein direkter Zugriff auf, oder aus anderen Netzwerken wird durch eine Firewall unterbunden.

Endbenutzersysteme können Druckaufträge nur zum  Druckserver senden, der diese dann an die Drucker weiterreicht. Zusätzlich haben wir nur die Netzwerkdienste am Drucker aktiviert, die für den Betrieb benötigt werden. Zudem hat auch der Drucker keinen Zugriff auf das Internet.

Eventuelle Softwareaktualisierungen spielen wir nur in Zusammenarbeit mit unserem Dienstleister ein. So besteht keine Gefahr durch Manipulationen von Downloads der Aktualisierungen.

Insgesamt bewerten wir für uns die Sicherheit wichtiger als den Komfort. Die strikte Isolation und Absicherung erfordert mehr Aufwand, der für uns angemessen ist. In anderen Einsatzbereichen müssen gegebenenfalls Kompromisse eingegangen werden.  Zusammengefasst ergeben sich aus unseren Erfahrungen folgende Sicherheitshinweise:

  • Klären Sie Ihre Sicherheitsanforderungen frühzeitig mit Ihrem Dienstleister.
  • Am sichersten sind Daten, wenn Sie nicht erhoben oder sicher gelöscht werden.
  • Bedenken Sie, wie Sie die Daten auf Ihren Druckern schützen. Insbesondere bei Leasinggeräten sollten Sie darauf achten, dass Sie dennoch die Festplatten am Ende der Laufzeit behalten, um sie sicher löschen zu können.
  • Informieren Sie sich gezielt über Service-Menüs, die den Zugriffschutz auf administrative Funktionen umgehen können. Fragen Sie Ihren Dienstleister den Zugriff hierauf mit einem sicheren Passwort zu schützen.
  • Nutzen Sie ein separates Druckernetzwerk für Ihre Drucker. Erlauben Sie nur Zugriff auf Schnittstellen für die Systeme, die ihn wirklich benötigen. Nutzen Sie zentrale Druckserver, damit kein direkter Zugriff auf den Drucker notwendig ist.
  • Sichern Sie Ihren Drucker vor Zugriffen durch Betriebsfremde

Vielleicht auch interessant:

Drucker – das unterschätzte Sicherheitsrisiko
Drucker im Unternehmen: Offen wie ein Scheunentor
Aus der Praxis: Wie man einen Multifunktionsdrucker absichert
So sorgen Sie dafür, dass Ausdrucke nicht in falsche Hände geraten
Druckersicherheit: Verantwortlich ist immer der Chef

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.