5 Wege, die Digitalisierung zu meistern

0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
352 Aufrufe  

Es gilt im Zuge der Digitalisierung zahlreiche Herausforderungen zu meistern und Probleme zu lösen. Die digitale Transformation, mit all ihren positiven und negativen Auswirkungen, ist überall sichtbar. Aber wie können diese gemeistert werden? Dieser Artikel schlägt fünf Strategien vor.

Es gilt im Zuge der Digitalisierung zahlreiche Herausforderungen zu meistern und Probleme zu lösen. Die digitale Transformation, mit all ihren positiven und negativen Auswirkungen, ist überall sichtbar. Fakt ist: Organisationen, und damit Unternehmen, sind nicht für den Wandel gemacht. Menschen sind nicht für den Wandel gemacht. Menschen haben den hartnäckigen Drang bzw. Hang, alles und jedes zu bewahren. Das vereinfacht per se das Leben, verhindert aber auch, sich an neue Realitäten anzupassen. Wir befinden uns aber in einer Zeit des Wandels. Gesellschaftlich. Wirtschaftlich. Politisch. Die Lebenszeit eines jeden Menschen, eines jeden Unternehmens, einer jeden Organisation, ist endlich. Kein Unternehmen wird unendlich existieren. Die „Überlebensrate“ von Unternehmen strebt gegen null. Also frei nach Darwin: Wer sich anpasst, wird überleben.

Und die gegenwärtige Erfolgsformel ist die Digitalisierung. Also das Treiben digitaler Innovationen mit dem Ziel, Mehrwerte zu generieren und Wohlstand zu schaffen. Die Effekte der Digitalisierung sind überall spürbar: Bei Prozessen, dem Dialog mit Kunden oder Kollegen, im Marketing, Vertrieb oder der Lieferkette. Seien es neue Abläufe durch Echtzeitdaten, eine neue Form der Kommunikation durch Wearables oder virtuelle Meetings, neue Erkenntnisse aus Datenanalysen oder durch Automatisierung.

Der Nutzen bei Unternehmen, die sich für die digitale Transformation – für die Digitalisierung – entscheiden, liegt insbesondere in der Produktivitätssteigerung. Schnellere Prozesse und weniger redundante Arbeitsabläufe sind dabei die Folge. Auch der Austausch mit Kunden, Lieferanten und Partnern kann in vielen Bereichen bedeutende Vorteile bringen. Hierdurch entstehen wiederum neue Geschäftsmodelle. Ein starker Treiber sind alle Bemühungen hinsichtlich stärkerer Automatisierung.

Mit der Digitalisierung winken Unternehmen erhebliche Vorteile. Quelle: IDC

Wollen Unternehmen unter den neuen Bedingungen bestehen, sollten sie ihr Selbstverständnis überdenken. Dabei gehen die Anforderungen, die die digitale Transformation an das Unternehmen stellt, über klassisches Changemanagement hinaus. Und natürlich geht es über weite IT-Themen hinaus. Doch wie kann die Digitalisierung gemeistert werden? Hier fünf Schritte:

1.       Digitales Mindset – „digitale Denke“

Die Frage lautet nicht: „Was ist unsere Strategie in Bezug auf Mobilität, Social Media, Cloud oder Big Data?“ Die Frage lautet: „Was müssen wir machen, damit wir den derzeitigen Megawandel besser verstehen, meistern können und Vorteile daraus ziehen?“

Hierfür ist ein „Digital Mindset“ – eine „digitale Denke“ notwendig. Es gilt,

  • Visionen zu erarbeiten und die Organisation in die Lage zu versetzen, sie umzusetzen,
  • Verantwortungen zu benennen; Menschen zu befähigen,
  • das Maß zwischen Bewahren und Verändern zu finden und sich dabei auf Intuition genauso zu verlassen wie auf Daten,
  • skeptisch und gleichzeitig aufgeschlossen zu sein.

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.

Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, das Intel-Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, das „Intel Inside“-Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, Xeon Inside und Intel Optane sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern.