Zusammenarbeit im Großformat - bis 30. Juni 2016 Surface Hub unverbindlich testen

0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
124 Aufrufe  

Der Surface Hub von Microsoft wurde für die Teamarbeit entwickelt. Um die Möglichkeiten des großformatigen Geräts erstmal unverbindlich zu testen, bieten verschiedene Partnerunternehmen von Microsoft jetzt bis zum 30. Juni 2017 eine unverbindliche, 30-tägige Try & Buy-Aktion an.

Während noch vor ein paar Jahren die Produktivität des Einzelnen im Mittelpunkt stand, geht die aktuelle Meinung dahin, dass Unternehmen erst dann richtig erfolgreich sind, wenn sie die Teamproduktivität unterstützen. Arbeitsplätze ausgestattet mit innovativen Technologien und mobilen Lösungen fördern die Produktivität und Zusammenarbeit ihrer Mitarbeiter.

Genau zu diesem Zwecke wurde der Surface Hub von Microsoft entwickelt. Mit den Surface-Laptops hat dieses Gerät aber eher weniger zu tun. Der leistungsstarke Surface Hub wird mit einer Bildschirmdiagonale von 84 oder 55 Zoll angeboten und wurde für die Teamarbeit entwickelt. Seine Aufgabe: eine natürliche, offene und effiziente Zusammenarbeit von Menschen im geschäftlichen Umfeld ermöglichen.

Besprechungen neu gestalten

Mit dem Surface Hub lassen sich Besprechungen auf ganz andere Weise gestalten, was die Zusammenarbeit in Teams optimieren soll: Sie brauchen beispielsweise nur einmal zu tippen, um einer Besprechung über Skype for Business beizutreten und problemlos Inhalte auf dem Whiteboard-Bildschirm zu entwickeln und zu teilen. Die Arbeit am Gerät ermöglicht eine recht natürliche Arbeitsweise, bei der die Technik im Hintergrund steht und somit mehr Raum für Ideen eröffnet wird. Was auch immer präsentiert wird – Ideen, Fakten, Anregungen – kann nach Wunsch aufgezeichnet werden, um es später in Ruhe nachzubereiten oder auch einfach nur mit allen Teilnehmern zu teilen (etwa Ergebnisse und vereinbarte Maßnahmen).

Neben den integrierten Programmen für die Teamarbeit wie Skype for Business, Microsoft Office und OneNote bietet der Surface Hub auch Kompatibilität mit einer Vielzahl von Anwendungen. Für Windows 10 entwickelte universelle Apps (Universal Apps) sind perfekt für den Surface Hub und den großen Bildschirm geeignet. Auch die Apps von persönlichen Geräten lassen sich verbinden und auf dem Microsoft Surface Hub anzeigen und nutzen. 

Alles in allem integriert sich der Surface Hub nahtlos in das moderne Arbeitsumfeld und bringt mehr Produktivität in jeden Raum, in dem Menschen zusammenkommen – von großen Konferenzräumen über Besprechungsräume bis hin zu Büros. Dank des vollständig integrierten Designs, der Auswahl zwischen zwei Bildschirmgrößen, der flexiblen Montagekonfigurationen sowie der Remoteverwaltung lässt sich die Lösung gut an die Anforderungen von Unternehmen anpassen.

Erstmal unverbindlich ausprobieren

Doch da so eine Lösung auch eine nicht unerhebliche Investition darstellt, empfiehlt es sich, den Microsoft Surface Hub bis zu 30 Tage lang erstmal unverbindlich zu testen. Noch bis zum 30. Juni dieses Jahres haben Sie dazu über verschiedene Partnerunternehmen von Microsoft die Möglichkeit. Und so funktioniert das Ganze: 

1. Wählen Sie die Bildschirmgröße. Sie haben die Wahl zwischen einer Bildschirmdiagonale von 84 Zoll oder 55 Zoll.

2. Kontaktieren Sie einen Microsoft-Partner. Teilnehmende Partner sind nachstehend aufgeführt.

3. Vereinbaren Sie einen Liefertermin. Machen Sie einen Wunschtermin für Lieferung, Installation und Inbetriebnahme aus.

4. Probieren Sie das Gerät aus. In der Testphase erhalten Sie wöchentlich Betreuungs- und Trainingsmaßnahmen.

5. Entscheiden Sie selbst. Wenn Ihnen die Arbeit mit dem Surface Hub gefällt, können Sie es gleich kaufen. Wenn nicht, wird es einfach wieder abgeholt.

Teilnehmende Unternehmen:

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.