Jetzt auch in Deutschland: Microsoft IoT & AI Insider Lab

0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
82 Aufrufe  

Nach USA und China hat Microsoft jetzt in Deutschland eines seiner aktuell 3 weltweiten IoT & AI Insider Labs eröffnet. Diese Labs bieten interessierten Unternehmen aller Branchen und Größen kostenfreien Zugang zu Microsofts Cloud-Plattform Azure sowie seinen Diensten rund um das Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz, zu Industriehardware und zu umfassendem Expertenwissen der Microsoft-Entwickler, Ingenieure und Datenspezialisten.

Nach USA und China hat Microsoft jetzt in Deutschland eines seiner aktuell 3 weltweiten IoT & AI Insider Labs eröffnet.

Die digitale Transformation erfordert in allen Branchen intelligente Systeme, die lernen, weiterentwickelt werden und sich selbst weiterentwickeln. Diese Systeme müssen sich mithilfe von maschinellem Lernen an die sich verändernden Geschäftsanforderungen und die sich verändernde Unternehmensumwelt anpassen können. Das neue IoT & AI Insider Lab in München bietet lokalen Unternehmen den erforderlichen Zugang und die Einrichtungen, um ihre Lösungen zu entwickeln, Prototypen zu erstellen und für den vorgesehenen Markt zu testen. „Daten zu sammeln, zu vernetzen und zu analysieren, darf kein Selbstzweck sein. Es kommt darauf an, die richtigen Daten auf die richtige Weise zu analysieren, um aus ihnen konkrete Erkenntnisse und Entscheidungen ableiten zu können, die den Geschäftserfolg nachhaltig steigern,“ so Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung bei Microsoft Deutschland. 

Eintrittsbarrieren drastisch senken

Mit dem IoT & AI Insider Lab verfolgt Microsoft einen ganzheitlichen Ansatz, um Projekte im Bereich des Internets der Dinge und von Künstlicher Intelligenz zu fördern – von der Ideenfindung über die Prototypenentwicklung bis hin zur Markteinführung. „Wir begleiten die digitale Transformation unserer Kunden, indem wir sie nicht nur dabei unterstützen, ihre Produkte, Services und Geschäftsmodelle zu vernetzen, sondern auch mit Intelligenz anzureichern“, erläutert Bendiek. Mit dem IoT & AI Insider Lab geht Microsoft noch einen Schritt weiter, indem es die Eintrittsbarrieren drastisch senkt. Software und Hardware stehen im Lab kostenfrei zur Verfügung. Das Software-Angebot reicht von der Public-Cloud-Plattform Microsoft Azure bis hin zu IoT- und KI-Technologien wie der Azure IoT Suite für Vernetzung, Monitoring und Steuerung von Geräten, dem Embedded-Betriebssystem Windows 10 IoT Core, den Cognitive Services, z. B. für Sprach-, Text-, Bild-, Emotionserkennung, und der Cortana Intelligence Suite, die Dienste für Big-Data-Anwendungen sowie maschinelles Lernen umfasst. Tatsächlich gibt es auch einen Maschinenraum im Lab, der u. a. Geräte zum Fräsen, automatisierten Pick-and-Place, zum 3D-Drucken sowie zur Mikroproduktion (Nano-Drucker) bietet.

Das Münchner Lab richtet sich vordergründig an Unternehmenskunden aus Europa, dem Mittleren Osten und Asien (EMEA), doch es herrscht auch ein reger Austausch mit den Labs und Experten in Redmond, USA, und Shenzhen, China, sodass alle vom Fachwissen und der Erfahrung ihrer Kollegen profitieren können. Unterstützt werden die Kunden nicht nur von einem dedizierten Lab-Team mit Experten für Cloud Computing, Data Science, Machine Learning, künstliche Intelligenz sowie eingebettete Systeme. Auch Microsoft-Entwickler für die Themen Azure IoT, Embedded Devices und KI sind in München ansässig und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus können Kunden auf das Partnernetzwerk von Microsoft zugreifen. Zu den ersten offiziellen Partnern des Münchner Labs gehören Cisco sowie die unabhängige OPC Foundation, die den für Industrie 4.0 gesetzten Standard für Interoperabilität OPC Unified Architecture (OPC UA) fördert.

Offen für alle

Das IoT & AI Insider Lab in München-Lehel ergänzt Microsofts bisheriges lokales Angebot, um Kunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Dazu gehören das Envisioning Center für die Ideenfindung, das Microsoft Technology Center und Executive Briefing Center für die konkrete Projektarbeit in Workshops oder die IoT Garage in der Deutschlandzentrale für das Erstellen und Testen von Hardware. Interessierte Unternehmenskunden können sich ab sofort für die Nutzung des IoT & AI Insider Labs bewerben. Die ersten Kundengespräche finden bereits in den Räumlichkeiten des Labs statt. In Kürze sollen auch Führungen für externe Gäste angeboten werden.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.