Office 365 aus deutschen Rechenzentren verfügbar

0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
5179 Aufrufe  

Für das erste Quartal 2017 angekündigt und tatsächlich bereits geliefert: Ab sofort ist Office 365 aus deutschen Rechenzentren verfügbar. Damit können auch deutsche Unternehmen, die besonderen Anforderungen an Datenstandort, Datensicherheit, Compliance, Datenzugriff und Kontrollmaßnahmen unterliegen, das Gesamtpaket altbewährter und neuer Office-Dienste aus der Cloud nutzen.

Qualitätsmerkmal „Stored in Germany“

Zu den Sicherheitsstandards der Microsoft Cloud Deutschland gehörenebenso wie bei der weltweiten Microsoft Cloud Multi-Faktor-Authentifizierungen, biometrische Scans, Smartcards, Datenverschlüsselungen nach SSL/TLS-Protokollen, physische Sicherheitsmaßnahmen sowie Sicherungen gegen Naturkatastrophen und Stromausfälle. Dafür wurden zwei moderne Rechenzentren in Frankfurt am Main und Magdeburg errichtet, zwischen denen – abgetrennt vom öffentlichen Internet – ein kontinuierlicher Datenabgleich stattfindet, wodurch Geschäftskontinuität und die Wiederherstellung von Daten auch in Katastrophenfällen sichergestellt werden. Die gespeicherten Informationen der Kunden verbleiben also zu jedem Zeitpunkt innerhalb Deutschlands. Zudem wacht mit der T-Systems ein Datentreuhänder mit deutschem Gerichtsstand über den Datenzugriff. Das gilt auch für Mitarbeiter von Microsoft selbst, denen ohne eine ausdrückliche Erlaubnis des Datentreuhänders bzw. des Kunden kein Zugriff gewährt wird.

Nicht nur sicher, sondern produktiv

Die Microsoft Cloud Deutschland sorgt also für die notwendige Sicherheit der Daten, damit auch Kunden aus hochsensiblen Branchen, wie etwa das Finanz- oder Gesundheitswesen oder der öffentliche Bereich, das volle Potenzial von Office 365 nutzen können. Enthalten sind einige altbekannte Tools, aber auch ein paar spannende neue Lösungen: Kommunikation über Outlook, Exchange und Skype, Präsentationen mit PowerPoint und in Zukunft auch Sway, sowie Produktivität mit Word, Excel, OneNote und Visio. Über OneDrive und SharePoint können Informationen abgelegt und Kollegen zugänglich gemacht werden. Zum Planen von Projekten oder Terminen bieten sich Project und in Kürze auch Planner an, während Delve die Arbeit ganz neu organisieren soll: Die innovative Plattform erkennt, wer gerade mit wem und woran arbeitet und verbindet Teammitglieder mit relevanten Informationen und Kontakten. Zudem bietet die Office-Suite moderne und umfangreiche Analysemöglichkeiten mit Power BI und Delve Analytics. Microsoft Yammer wird hingegen nicht aus der Microsoft Cloud Deutschland verfügbar sein.

Erste Rückmeldungen aus der Praxis lassen bereits auf Zustimmung schließen. So berichtet Martin Czaja, Vorstand Asset und Portfolio Management bei der BEOS AG: „Dank der Einführung von Office 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland inklusive Surfaces für alle unsere Mitarbeiter sind wir in der Lage, Desk-Sharing, mobiles Arbeiten und standortübergreifende Kollaboration voll auszuschöpfen. In Zukunft setzen wir auf eine verstärkte Vernetzung in allen Bereichen, um geschäftsrelevante Entwicklungen in Echtzeit zu verfolgen und auf Veränderungen frühzeitig reagieren zu können.“

Entscheidungshilfen

Wer mehr über das neue Angebot aus der „deutschen Cloud“ erfahren möchte, dem stehen dafür verschiedene Quellen zur Verfügung. Microsoft-Produktmanagerin Marina Treude informiert in einem Video über Office 365 Deutschland - Ihre Produktivitätslösung aus deutschen Rechenzentren:

Die virtuelle Konferenz „Office 365 in der Microsoft Cloud Deutschland“ am 14. Februar 2017 (9-12 Uhr, kostenfrei) bietet einen strategischen Überblick über Office 365 Deutschland. Speziell an kleine und mittelständische Unternehmen richtet sich die virtuelle Konferenz „Arbeitswelt im Wandel“ am 22. Februar (9-12 Uhr, kostenfrei). Vorgestellt werden konkrete Lösungen und Praxisbeispiele für das Arbeiten der Zukunft. Und schließlich findet am 7. März ein Heise Webcast statt, bei dem Vertreter von Microsoft, der T-Systems und des Analystenhauses Techconsult Office 365 aus der Microsoft Cloud Deutschland diskutieren. Microsoft selbst bietet außerdem eine praktische Webseite, über die man anhand einer einfachen Auswahl herausfinden kann, welche Version von Office die passende für die jeweiligen Anforderungen ist.

Mittelständische Unternehmen ab 50 Office 365 Lizenzen können über den Microsoft Dienst Fast Track übrigens kostenfreie Implementierungshilfen über deutschsprachige Supportmitarbeiter von Microsoft in Anspruch nehmen.
Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.