Bedrohungen werden immer ausgefeilter

Cyber-Kriminelle im 21. Jahrhundert
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
1474 Aufrufe  

Im 21. Jahrhundert gibt es mehr vernetzte und miteinander kommunizierende Geräte, Menschen und Systeme als jemals zuvor – Tendenz steigend. Für einige fühlt sich die Welt durch all die moderne Technologie mit ihren endlos scheinenden Möglichkeiten smarter und bequemer an. Die Skeptiker dagegen gibt es auch eine andere Welt – ohne Grenzen, ohne Gesetze, ohne Moral, eine Art digitaler "wilder Westen" – das Darknet. Hier tummeln sich Cyber-Kriminelle, um ihre illegalen Geschäfte zu tätigen.

Auch Hacker nutzen das Darknet, um dort ihre boshaften Aktivitäten auszuführen. Außerdem werden maßgeschneiderte Angriffstechniken erprobt und Ziele identifiziert. Nicht alle folgen den gleichen Werten und haben die gleichen Ziele, aber eines haben sie gemeinsam: Alle wollen den Status quo stören.

Das bedeutet, dass alle technischen Wunder der Welt auch eine Kehrseite haben. Die Geschichte hat gezeigt, dass alle Errungenschaften negativ und bösartig eingesetzt werden können.

Erklärvideo: Was ist Ransomware?


Mit der Kommunikationstechnologie verhält es sich ebenso. Sie erlaubt es uns, so vernetzt wie noch nie zuvor zu sein. Gleichzeitig wird sie immer anfälliger für Angriffe. Es ist toll, dass connected cars (Fahrzeuge mit Internetzugang) viele Entertainment-Angebote bereithalten. Doch das macht sie auch anfällig für Jackware. Durch die Digitalisierung kann das Auto auf einem komplett neuen Weg unzugänglich gemacht werden. Nur mit Hilfe eines digitalen Schlüssels vom Hersteller kann das Automobil wieder entschlüsselt und fahrbereit gemacht werden.



Offensichtlich haben sich Cyber-Kriminelle mehr dahingehend entwickelt, dass sie professioneller, entrepreneurhafter und einfach organisierter vorgehen. Ihre Verhaltensweisen im Darknet sind mit organisierten kriminellen Gruppen der realen Welt vergleichbar.

Cyber-Kriminelle sind meistens in Gruppen organisiert, die nicht zusammenarbeiten. Durch diesen Mischmasch sind die Bedrohungslagen im heutigen 21. Jahrhundert diversifizierter, ausgefeilter und beängstigender als je zuvor.

Die britische National Crime Agency (NCA) merkte neulich an, dass "die beschleunigte Gangart von technologischen und kriminellen Cyber-Möglichkeiten derzeitig das britische Kollektiv-Verständnis für Cyber-Kriminalität überholt hat."

Die Situation könnte mit dem Untertitel "Digitales Wettrüsten" umschrieben werden. Die NCA ist sich der dauernden Herausforderung, die vor ihr liegt, bewusst.

Erklärvideo: Was ist ein Exploit?


Es ist an der Zeit, die Schotten dicht zu machen und Cyber-Sicherheit die Aufmerksamkeit zu schenken, die es in der heutigen Zeit verdient.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.