Zum Hauptinhalt springen

Das San Diego Supercomputer Center rollt einen neuen AMD-basierten Cluster von Dell Technologies aus

Advanced Micro Devices GmbH
Firma: Advanced Micro Devices GmbH
Sprache: Englisch
Größe: 4 Seiten
Erscheinungsjahr: 2020
Besonderheit: registrierungsfrei

Das San Diego Supercomputer Center (SDSC) ist stets bestrebt, Forschern die neuesten und besten IT-Ressourcen zur Verfügung zu stellen. Dieses Whitepaper beschreibt, welche Pläne das SDSC für die Einführung eines Supercomputers der nächsten Generation hat und präsentiert die zugrunde liegende Technologie.

Inhalt:

In der Wissenschaft geht es darum, Theorien anhand experimenteller Daten zu testen. Wenn das Testgerät jedoch aus den Partikeldetektoren des Large Hadron Collider (LHC) am Kernforschungszentrum CERN besteht, wird es schwierig. Dort erreichen die Rohdaten der Teilchenkollisionen die enorme Geschwindigkeit von 40 TB pro Sekunde. Ein Großteil dieser Kollisionsdaten ist nicht relevant, daher durchsucht ein Job die eingehenden Informationen. Der Job holt dann die Ergebnisse heraus, bei denen die höchste Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie kritische Erkenntnisse liefern. Dies ist eine äußerst aufwändige Aufgabe für High Performance Computer und erfordert die leistungsfähigste verfügbare Server-Hardware. Weil das CERN sich seit einiger Zeit auf den bevorstehenden LHC-Neustart im Jahr 2021 vorbereitet suchte es nach einer Hardware-Plattform, die den Anforderungen des immensen Datenaufkommens gerecht wird. Das Whitepaper zeigt, warum sich das CERN bei dieser Herausforderung für AMD EPYC-Prozessoren der 2. Generation entschied - und warum die CPU die für das Experiment erforderliche Verarbeitungsleistung, Speichergeschwindigkeit und Bandbreite liefern kann.

Originalauszug aus dem Dokument:

Das San Diego Supercomputer Center (SDSC) stellt in den Vereinigten Staaten Zehntausenden von akademischen und industriellen Forschern hochmoderne High Performance Computing (HPC)-Ressourcen zur Verfügung. Es unterstützt Hunderte von multidisziplinären Forschungsprogrammen, die eine Vielzahl von Bereichen abdecken - von Astrophysik und Bioinformatik bis hin zu Umweltwissenschaften und der Gesundheits-IT. Akutell plant das SDSC ein neues HPC-System mit dem Namen Expanse, das alles bislang Dagewesene in den Schatten stellen soll. So wird Expanse die Leistung des aktuellen Supercomputers fast verdoppeln und soll damit das bisher leistungsstärkste System des Zentrums werden. Geplant ist eine Spitzenleistung von bis zu fünf Petaflops. Bei der Umsetzung arbeitet das SDSC mit dem High Performance Computing-Team von Dell Technologies zusammen. Dell stellt für das Projekt 728 Dual-Socket Dell EMC PowerEdge C6525 Server mit AMD EPYC Prozessoren der 2. Generation zur Verfügung. Dieses Dokument präsentiert das neu geplante HPC-System mit den technischen Details.

 

Original Textauszug (1.000 - 1.500 Zeichen):

Like SDSC’s Comet supercomputer, which is slated to remain in operation through March 2021, Expanse will continue to serve what is referred to as the “long tail of science.” Expanse will run workloads from virtually every discipline, from multi-messenger astronomy, genomics and the social sciences to biological sciences, earth sciences, material science, quantum chemistry and astrophysics.

These workloads include high-throughput computing, batch-scheduled jobs and science gateways. Expanse will also support direct integration with commercial cloud, which will allow users to access cloud HPC resources via Expanse, and composable systems, which is an approach that integrates HPC systems, instruments, data analysis and high performance networks into purpose-specific resources. “Our tagline with Expanse is ‘Computing Without Boundaries,’” Strande says. “We’ve moved beyond the walls of the data center and what we typically think of as an HPC system — racks, servers, storage, networks and all that — and embedded the HPC system in a much larger ecosystem of distributed resources.”

113 Views / Downloads

Teilen

Supercomputing mit AMD

Das San Diego Supercomputer Center rollt einen neuen AMD-basierten Cluster von Dell Technologies aus

Inhaltstyp: Whitepaper
Advanced Micro Devices GmbH

Kommentare und Feedback (0)