Mit Augenmaß in der Cloud agieren: Microsoft Azure – aber wo fange ich an?

Live-Webcast am 19.9.2019 um 11 Uhr
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Eine reibungslose IT-Infrastruktur zu finden, stellt viele Unternehmen im Cloud-Zeitalter vor große Herausforderungen. Um Anwendungen und Server in der Cloud zu betreiben, ist Microsoft Azure als erweiterbarer Cloud-Dienst eine Option mit verschiedenen Varianten. Erfahren Sie in unserem Webcast am 19. September, wie Sie mit Augenmaß das Cloud-Potenzial für Ihr Unternehmen ausarbeiten und Probleme bei der Umsetzung vermeiden.

Bei Microsoft Azure handelt es sich um stetig erweiterte Clouddienste, die Ihre Organisation bei geschäftlichen Herausforderungen unterstützen. Mit Azure kann Ihr Unternehmen Anwendungen mithilfe Ihrer bevorzugten Tools und Frameworks in einem großen globalen Netzwerk erstellen, verwalten und bereitstellen.

Cloud-Computing-Plattformen wie Azure sind meist kostengünstiger und sicherer, zuverlässiger und flexibler als lokale Server. Mit der Cloud sind Geräteausfallzeiten aufgrund von Wartungen, Diebstählen oder Schäden nahezu nicht vorhanden. Sie können bei Azure Ihre Compute- und Speicherressourcen beinahe sofort skalieren (hinauf und hinunter), wenn sich Ihre Anforderungen ändern. Normalerweise bezahlen Sie darüber hinaus nur für die genutzten Dienste. Dies stellt eine Ebene der Benutzerfreundlichkeit und Kostenkontrolle dar, die mit lokaler Infrastruktur nahezu unmöglich zu erreichen ist.

„Aber wo fange ich an?“, lautet die Frage von vielen Entwicklern und Admins. „Und mit welchen Workloads soll ich beginnen?“ Die Überlegungen bei der Planung münden in der Frage „Was ist sinnvoll und was ist nicht sinnvoll?“

Im Webcast am 19. September um 11 Uhr werden die Referenten Till Essig (Telekom), André Beyer (Telekom) und Jürgen Weiser (intellecom GmbH) in einem gemeinsamen Vortrag erklären, wie Sie Azure für Ihre Zwecke nutzen können. Dazu stellen sie konkrete Kundenbeispiele aus ihren Projekten vor. Weitere Themen rund um Microsoft Azure werden “Lift and Shift”-Migration, Azure Backup, Site Recovery, Webseiten bereitstellen, Entwicklungs-& Testumgebungen betreiben, Sicherheitskonzepte rund um Identity und Access Management (IAM) und erste Ideen rund um Machine Learning sein.

In diesem Webcast sind Sie daher richtig, wenn Sie erfahren wollen,

  • was es im Detail mit „Azure Fundamentals“ (eine kurze Einführung in Microsoft Azure) auf sich hat,
  • wie es bei konkreten Einsatzszenarien und Kundenbeispielen abgelaufen ist,
  • wie es um die Sicherheit bei Microsoft Azure bestellt ist,
  • inwiefern Ihre IT-Abteilung entlastet wird,
  • welche Beratungsangebote mit Workshops rund um Modern Datacenter, Cloud Readyness und konkrete Entscheidungsvorlagen Sie nutzen können,
  • und warum gerade Ihr Unternehmen von Azure profitieren kann.

Die Referenten werden während der Live-Sendung die Fragen der Zuschauer beantworten. Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Extra-Service: Sie wollen schon im Vorfeld Fragen an den Referenten stellen? Dann schreiben Sie bis zum 18. September eine Mail an den Moderator Christian Töpfer (ctp(at)heise.de; Betreffzeile: "Fragen für Telekom-Webcast") – wir werden die Fragen sammeln, und die Referenten werden die Antworten für den Live-Webcast vorbereiten.