eBook: Self-Service-Provisioning in der Cloud

Wie Sie die Kontrolle über genutzte Cloud-Dienste behalten und überflüssige Services identifizieren
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
19 Downloads  
Cloud Computing bietet viele Vorteile für Unternehmen. Es ist aber nicht immer einfach, die Kontrolle über alle genutzten und benötigten Anwendungen zu behalten. Das vorliegende eBook zeigt anhand mehrerer konkreter Beispiele, wie sich Self-Service-Provisioning in der Cloud umsetzen lässt.

Inhalt:

Viele IT-Abteilungen setzen Cloud-Dienste ein, um die Entwicklung neuer Anwendungen zu beschleunigen und um Infrastukturen zu testen. Cloud Computing ist sehr flexibel und ermöglicht es Anwendern und Entwicklern, schnell auf neue Anforderungen zu reagieren.

Auf der anderen Seite kommt es jedoch zu unnötigen Kosten und Risiken, wenn gebuchte Cloud-Ressourcen weiterlaufen, obwohl sie nicht mehr benötigt werden. Das vorliegende Dokument beschreibt, wie Sie Standards für den Umgang mit Cloud-Diensten definieren und so jederzeit die Kontrolle und den Überblick über die genutzten Services behalten.

Ein leistungsfähiges Self-Service-Provisioning sorgt dafür, dass auch einzelne Fachabteilungen selbst über die benötigten Dienste entscheiden können und so schneller agieren und auf Änderungen reagieren können. Erfahren Sie hier, wie Sie zudem sicherstellen, dass dabei auch alle Ihre Security- und Compliance-Vorgaben eingehalten werden.

Mit einem modernen Self-Service-Provisioning beschleunigen Sie nicht nur die Auslieferung neuer geschäftskritischer Anwendungen, sondern erhöhen auch die Produktivität über das gesamte Unternehmen. Mehrere Beispiele aus der Praxis zeigen, wie andere Firmen auf diese Weise zum Teil erhebliche Kosten bei der Entwicklung neuer Anwendungen einsparen konnten.

Originalauszug aus dem Dokument:

Cut costs, save time, and enable DevOps

Native tools for managing cloud infrastructure don’t work across mixed environments, and can make it harder to adopt modern DevOps practices like versioning, peer review, and continuous delivery. Puppet allows you to apply DevOps practices to cloud and across cloud environments, just the same way you do for physical infrastructure.

Getty Images adopted Puppet Enterprise to achieve the consistency and reliability needed to expand DevOps practices across the entire organization — practices like continuous integration and continuous delivery. Adopting these processes allowed Getty Images to shorten its development times and experiment more. “You’re more reluctant to pull something back that took six months to release rather than just a couple of weeks to release, regardless of its actual business value,” said Juan Rivera, manager of storage and platform engineering at Getty Images. “The business value is tremendous.”

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.