SAP Services aus der SAP Cloud Platform – flexibler, innovativer und wirtschaftlicher agieren

Live-Webcast am 07.07.2020
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Jedes mittelständische Unternehmen hat die Möglichkeit, seine SAP Services in die Public, Private oder Hybrid Cloud zu migrieren. Im Webcast am 7. Juli erfahren Sie, worauf es bei der Auswahl der Cloud-Plattform ankommt und mit welcher Lösung Sie das volle Potenzial Ihrer SAP-Anwendungen nutzen können.

Wer seine SAP Services in der Cloud betreibt, profitiert von einer Reihe von Vorteilen: gesunkene und transparente Kosten oder eine Skalierbarkeit der Lösungen. Die IT-Ressourcen können also deutlich flexibler, wirtschaftlicher und innovativer bezogen werden.

Zumal in absehbarer Zeit sowieso etwas getan werden muss: SAP wird die Wartung von „alten“ SAP-Systemen im Jahr 2027 einstellen. Somit steht jeder vor der Aufgabe, die SAP-Infrastruktur irgendwann in die HANA-Welt zu migrieren.

Viele Admins und IT-Verantwortliche stellen sich die Frage, wie man dabei am besten vorgehen sollte. Was ist zu beachten? Wer kann dabei helfen?

Im Webcast am 7. Juli um 11 Uhr werden Pascal Brumm von der Telekom Deutschland und Karsten Voigt von T-Systems genau diese Punkte diskutieren und analysieren. Sie werden dabei auch über das Cloud-Portfolio der Telekom sprechen, das alle von SAP zertifizierten Clouds enthält, beispielsweise die hauseigene Dynamic Cloud Plattform. Außerdem wird am Beispiel eines innovativen Kundenbeispiels aus der Kosmetikbranche der Betrieb von definierten SAP Services in der Cloud allgemein und konkret auf der hauseigenen SAP Cloud Platform vorgestellt.

In diesem Webcast sind Sie also richtig, wenn Sie erfahren wollen,

  • was das Trigon-Modell mit Ihrer S/4HANA-Transformation zu tun hat,
  • wann eine Public, Private oder Hybrid Cloud für Ihre SAP-Anwendungen infrage kommt,
  • auf welche Security-Aspekte man in der Cloud wertlegen muss und wie die Telekom dabei hilft,
  • wie es um die Sicherheit bei SAP Services in der Cloud bestellt ist (Hosting-Umgebung, User-Rollen-Konzept, Endpoint Security, Firewall usw.) und
  • wie ein Kunde konkret mit der SAP Cloud Platform sein Geschäft nachhaltig digitalisiert und verbessert hat (Referenzbeispiel).

Die Referenten werden während der Live-Sendung auch Fragen der Zuschauer beantworten. Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Extra-Service: Sie wollen schon im Vorfeld Fragen an die Referenten stellen? Dann schreiben Sie bis zum 6. Juli eine Mail an den Moderator Christian Töpfer (ctp(at)heise.de; Betreffzeile: "Fragen für Telekom-Webcast") – wir werden die Fragen sammeln, und die Referenten werden die Antworten für den Live-Webcast vorbereiten.