Mobile Apps einfach und schnell entwickeln

Webcast-Aufzeichnung vom 24.11.2015
7 Bewertungen
1
5
4.15
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
266 Views / Downloads  
Die Bereitstellung mobiler Anwendungen kann heutzutage Unternehmen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Allerdings darf die Entwicklung nicht zu lange dauern und auch nicht zu teuer sein. Erfahren Sie in dieser Aufzeichnung, wie Sie in kürzester Zeit mobile Anwendungen erstellen können.

In den letzten Jahren haben sich mobile Endgeräte vom mehr oder weniger nützlichen Accessoire zum unverzichtbaren Bestandteil für die Erledigung privater und geschäftlicher Aufgaben entwickelt. Entsprechend hat auch die Verwendung mobiler Apps deutlich zugenommen. Im Vergleich zur nun fast schon "traditionellen" Web-Entwicklung gilt es jedoch einige Fragen zu beantworten:

  • Welche grundlegenden Services benötigen Entwickler für skalierbare Mobile-Anwendungen, und was bietet ein Plattform-as-a-Service (PaaS) Ansatz hier für Vorteile?
  • Wie können APIs und Services (z.B. Storage, push etc.) schnell und nutzungsabhängig aus der Cloud bezogen werden?
  • Wie kann man Qualitäts- und Sicherheitsaspekte während der Entwicklung und im Betrieb sicherstellen?
  • Wie verbinde ich meine "moderne" App sicher mit existierenden "legacy" Systemen?
  • Wie kann man gemäss eines DevOps Ansatzes durch Automatisierung die Innovationsgeschwindigkeit steigern, und gleichzeitig eine höhere Qualität erreichen?

Erfahren Sie im Webcast, wie Unternehmen eigene mobile Anwendungen mit Hilfe von IBM Bluemix unter Verwendung bewährter Open-Source-Technologien wie Docker, Cloud Foundry oder Openstack schnell und einfach erstellen können. Das ist möglich, weil sich vorkonfigurierte Services mit wenigen Klicks zu modularen Anwendungsumgebungen zusammenstellen lassen. Dabei werden gängige Programmiersprachen wie Ruby, Java, Scala, Node.js, Erlang, Python oder PHP unterstützt. Für die Verwendung von Bluemix ist keine spezielle Entwicklungssoftware vonnöten; vorhandene Entwicklungsumgebungen wie Eclipse lassen sich indes per Plug-in integrieren.

Außerdem gibt Heiko Henkes, Manager Advisor bei der Experton Group, einen Überblick zu aktuellen Markttrends- und Fakten rund um das Thema Anwendungsentwicklung auf mobilen Endgeräten. Moderator der Sendung ist Martin Seiler von Heise Business Services.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.