Business Continuity: Die neue VPN-Arbeitswelt – aber sicher und wirtschaftlich

Live Audio-Webcast am 30.07.2020 um 14 Uhr
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Das Jahr 2020 hat bereits einige üble Überraschungen gebracht, für Unternehmen jeder Größe und Branche. Der normale Geschäftsbetrieb war in vielen Fällen kaum aufrechtzuerhalten. Massenhaft Homeoffice, Fernwartung und andere Remote-Funktionen sind in den Fokus gerückt. Das alles soll aber sicher und handhabbar bleiben – und sich rechnen. Genau darum geht es im Webcast am 30. Juli um 14 Uhr.

Die erste Remote-Access-Aufgabe ist die technische Anbindung. Aber mit VPN-Standardfunktionen ist es noch lange nicht getan. Zu klären sind außerdem Fragen zu Datenschutz, Compliance und Endpoint Security – das gilt für Mitarbeiter-Endgeräte im Homeoffice oder im Außendienst ebenso wie für IIoT-Szenarien, in denen Industrie-4.0-Anlagen und Maschinen aus der Ferne gesteuert, gewartet und gemanagt werden. Taugliche Enterprise-VPN-Lösungen müssen schließlich auch Antworten zu Themen wie New Work, Zero Trust und Change Management geben.

Kurzum: Remote-Access-Szenarien erreichen schnell eine Komplexität, die nur mit einer automatisierten, einfach und zentral gemanagten VPN-Lösung wirtschaftlich umzusetzen ist.

In diesem Live-Webcast wird Benjamin Isak von NCP zeigen, wann eigenkombinierte Einzellösungen Lücken in Sicherheit und Effizienz reißen. Oder schlicht zu teuer werden. Das Gegenbeispiel stellt ein vollautomatisiertes, hochsicheres und wirtschaftliches Next Level Remote Access VPN dar, das kaum Administrationsaufwand erfordert. Wie das funktioniert, erklärt Isak anhand bewährter Installationen – allein in den Corona-Wochen hat NCP damit mehr als eine halbe Million neuer Nutzer ins Homeoffice gebracht. Konkrete Fragen, etwa zum Umgang mit VS-NfD-Dokumenten, beantwortet Benjamin Isak live im Webcast. Moderiert wird die Diskussion von Markus Schraudolph von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!