Anwenderbericht: Erhöhte Sicherheit im Gesundheitswesen

Wie Sie Ihr Netzwerk und die von Ihnen gespeicherten Patientendaten vor Hackern und Verlust schützen
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
281 Downloads  
Arztpraxen und Krankenhäuser stehen vor besonderen Herausforderungen, wenn es um die Sicherheit ihrer Daten geht. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr Netzwerk und die gespeicherten Patientendaten mit einer UTM-Appliance vor Datendieben und Malware schützen.

Inhalt:

Einrichtungen aus dem Gesundheits- und medizinischen Bereich wie Krankenhäuser und Arztpraxen verwalten sensible Patientendaten, die unbedingt vor Verlust geschützt werden müssen. Zudem muss jederzeit sichergestellt sein, dass der Datenaustausch zwischen den immer häufiger eingesetzten mobilen Geräten, Heimarbeitsplätzen, Praxen, Krankenkassen, Behörden und Laboren reibungslos und auch schnell funktioniert.

Das vorliegende Whitepaper beschreibt, wie Sie eine UTM-Appliance (Unified Threat Management) einsetzen, die sowohl Ihr Netzwerk als auch die von Ihnen gespeicherten Daten optimal schützt. UTM-Appliances enthalten nicht nur eine Firewall, sondern auch erweiterte Funktionen wie Webfilter, Antivirus und Intrusion Prevention System (IPS).

So sorgt diese Geräte für einen verlässlichen Datenschutz und sichern nicht nur die Privatsphäre Ihrer Patienten, sondern letztlich auch Ihren guten Ruf. Die Kombination von Webfilter und Virenscanner verhindert, dass Malware beim Surfen Ihre Rechner verseucht. Erfahren Sie hier außerdem, warum sich mit einer einfachen Bedienung Zeit und Kosten einsparen lassen.

Originalauszug aus dem Dokument:

Die ärztliche Schweigepflicht schützt Patienten davor, dass Informationen über ihren Gesundheitszustand weitergegeben werden. Mit gateprotect Lösungen ist die Privatsphäre der Patienten und damit der gute Ruf von Praxen, Krankenhäusern und Health-Care-Dienstleistern bestmöglich gesichert. Trotz automatischer Speicherung medizinischer Daten zur elektronischen Aktenführung, Internet-Konsultation oder Datenarchivierung zur Qualitätssicherung kann der Schutz von Gesundheitsdaten optimal gewährleistet werden.

Arztpraxen, Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Bereich Pflege und Gesundheitsmanagement stehen im Hinblick auf Datensicherheit und Datenschutz vor besonderen Herausforderungen. Sensible Patienteninformationen müssen verlässlich geschützt – und unterschiedliche Standorte sicher vernetzt werden. Zudem muss gewährleistet sein, dass der Datenaustausch zwischen mobilen Geräten, Heimarbeitsplätzen, Praxen, Krankenkassen, Behörden und Laboren reibungslos und schnell funktioniert. Gerade im Gesundheitswesen ist es zudem wichtig, dass alle relevanten Patienten-Daten für den Notfall immer schnell verfügbar sind.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.