Verlässlicher Schutz gegen Angriffe bei Microsoft Azure durch Webapplikation Firewall und Botmanager

Live-Webcast am 16. Mai um 11 Uhr
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
Die meisten Entwickler haben nicht die Ressourcen, um Anwendungen gut genug gegen Attacken zu schützen. Im Webcast am 16. Mai erfahren Sie, wie eine fortschrittliche Web Application Firewall aussieht, wie sie funktioniert und wie Sie damit Ihre Web-Applikationen vor aktuellen Bedrohungen absichern können.

Die Sicherheit von Web-Applikationen hat den Ruf, kompliziert, aufwändig zu verwalten und kostspielig zu sein. Die meisten Entwicklungsteams haben aber nicht die Ressourcen, um Anwendungen adäquat gegen die Unzahl von Attacken zu schützen. Das wird zusätzlich dadurch erschwert, dass diese Schwachstellen in jeder eingesetzten Applikation behoben werden müssen.

Eine fortschrittliche Lösung in Form einer Web Application Firewall (WAF) kann Entwicklern und Administratoren helfen, ihre Web-Applikationen vor aktuellen Bedrohungen zu schützen. Im Live-Webcast am 16. Mai um 11 Uhr erläutern Michael Tullius und Alexander Krakhofer von Radware, woraus eine WAF besteht, wie Sie funktioniert und wie sie sich von normalen Firewalls unterscheidet. Außerdem stellen sie die WAF „AppWall“ vor, die Cloud-WAF-Lösung von Radware.

Sie entstammt einer engen Partnerschaft mit Microsoft, und Radware ist der erste und einzige Hersteller, der eine solche Lösung als Managed Service nativ in Microsoft Azure anbieten kann.

In diesem Webcast erfahren Sie zudem,

  • welche primären Risiken für Ihre Applikationen die „OWASP Top 10“ umfassen
  • wie Sie zusätzliche Risiken wie DDoS und Bot-Attacken ausschalten können,
  • wie eine WAF unerwünschten Traffic optimieren und filtern kann, um so Kosten in der Cloud zu reduzieren, und
  • welche Vorteile Sie von einer WAFaaS-Lösung haben, die direkt in Ihrer Microsoft Azure Cloud läuft.

Herr Tullius und Herr Krakhofer werden während der Live-Sendung die Fragen der Zuschauer beantworten. Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

Extra-Service: Sie wollen schon im Vorfeld Fragen an den Referenten stellen? Dann schreiben Sie bis zum 15. Mai eine Mail an business-services(at)heise.de (Betreffzeile: "Fragen für Radware-Webcast") – wir werden die Fragen sammeln, und Herr Tullius und Herr Krakhofer werden die Antworten für den Live-Webcast vorbereiten.

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.