Wie Sie Zugangsrechte umfassend absichern

So bekommen Sie jeden Account, jede Session und jeden Endpunkt in den Griff
Jetzt bewerten:
0 %
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
36 Downloads  
Geknackte Passwörter, kompromittierte Endgeräte, übernommene Admin-Accounts – für den Erfolg einer Cyberattacke ist der Missbrauch von Zugriffsrechten essentiell. Genauso essentiell ist daher der umfassende Schutz aller Privilegien. Wie ein solches Universal Privilege Management geht, erfahren Sie hier.

Inhalt:

Die Zahl der Accounts hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Der durchschnittliche User muss sich heute oft 30 Passwörter und mehr merken. In Unternehmen gibt es neben dem Login für den Arbeitsrechner oder das Firmen-Smartphone Admin-Logins für Server, Datenbanken, Netzwerkgeräte und Sicherheitssysteme. Hinzu kommen immer mehr Cloud-Konten und Profile für SaaS-Applikationen (Software-as-a-Service).

Aber nicht nur Menschen greifen auf immer mehr Systeme zu, auch Maschinen und Applikationen erhalten Zugänge, etwa um Daten auszutauschen oder Konfigurationen zu übermitteln. Cyberkriminelle machen sich diese große Angriffsfläche längst zunutze, indem sie automatisiert nach Schwachstellen suchen.

Wie aber können Sie sich einen ganzheitlichen Überblick über sämtliche Rechte und Privilegien in Ihrem Unternehmen verschaffen, diese automatisiert schützen und so den Cyberkriminellen ihre Angriffe deutlich erschweren? Die Antwort finden Sie in diesem Whitepaper.

Originalauszug aus dem Dokument:

The past few years have seen an explosion in the number and types of privileges arising from human identities (employees, vendors, contractors, etc.), mobile devices and the Internet of Things (IoT), cloud platforms, applications, services, machines, Robotic Process Automation (RPA), and more, as detailed in Figure 1. This privilege explosion gives attackers more opportunities than ever to compromise an environment, and organizations are struggling to shrink their windows of exposure across this rapidly widening attack surface.

Almost without exception, today’s threat actors leverage readily available automated tools, some of which have their origins within well-funded, nation-state arsenals. Automation increases the speed and probability that the attacker can find and exploit that initial weak link that gives them a “hook” into an environment. Therefore, it is critical to automate the control, monitoring, and auditing of privileges and privileged access for everything that touches your IT environment.

The good news is that organizations increasingly recognize they need automation and purpose-built solutions to protect privileges, and PAM has become a cornerstone of an effective, modern cybersecurity defense. The bad news is that many organizations mistakenly presume that privileged password management alone will solve the problem, when it’s only one part of a necessary, comprehensive PAM solution.