Kostenfalle Virtualisierung: So zahlen Sie nicht mehr drauf

Webcast-Aufzeichnung
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
168 Views / Downloads  
Für viele IT-Verantwortliche ist Virtualisierung einfach nur eines von vielen Features. Sie geben immer mehr Geld für Tools und Software im Rechenzentrum aus, ohne zu wissen, wie hoch der Nutzen ist. In dieser Webcast-Aufzeichnung erfahren Sie, warum Virtualisierung kein kostspieliges Premium-Feature mehr sein muss.

Die Virtualisierung spielt bei der Optimierung des Designs, des Betriebs und der Effizienz von Unternehmensrechenzentren eine entscheidende Rolle. Die Anschaffung, Lizenzierung und Verwaltung der Hypervisor-Software und der dazugehörigen Tools ist für viele IT-Manager ein absolutes Muss – aber oft mit hohen und stetig steigenden Kosten verbunden.

Aber ist das noch zeitgemäß? Gibt es denn keine Alternativen, bei denen auf separate Virtualisierungssoftware, unabhängige Verwaltungskonsolen und kostspielige Lizenzverlängerungen für Hypervisoren verzichtet werden kann? Doch, die gibt es, sagt Daniel Baby, Senior Channel & OEM Systems Engineer von Nutanix. Im Rahmen dieses Webcasts erklärt er, welche Kriterien Sie bei der Evaluierung von Virtualisierungsfunktionen anlegen sollten und wie Sie indirekte Kosten sowie die OPEX-Aufwendungen im Zusammenhang mit Virtualisierung reduzieren können.

Dieser Webcast ist für jene IT-Verantwortliche und Administratoren geeignet, die

  • Alternativen zu ihrer Virtualisierungssoftware suchen,
  • ihre Rechenzentren modernisieren wollen,
  • wissen wollen, wie sie den "Vendor-Lock-In" vermeiden können,
  • neugierig auf den lizenzfreien Hypervisor Nutanix AHV sind und
  • Betriebskosten für ihre Rechenzentren senken wollen.

Moderiert wird der Webcast von Christian Töpfer von Heise Business Services. Registrieren Sie sich jetzt!

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.