Leitfaden für eine moderne Mobility-Strategie

Welche Vorteile Unified Endpoint Management bietet und wie Sie eine passende UEM-Lösung finden
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
56 Downloads  
In vielen Unternehmen sind mobile Endgeräte nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Der vorliegende Ratgeber zeigt, wie Sie eine belastbare Mobility-Strategie entwickeln und welche Plattformen sich eignen, um alle in einem Unternehmen vorhandenen Endpoints zu managen.

Inhalt:

In Zeiten überall anzutreffender Smartphones und Tablets benötigen immer mehr Unternehmen eine solide Mobilitätsstrategie. Seit den Anfangszeiten, als es nur um die Mobilisierung von einigen wenigen Diensten wie E-Mails ging, hat sich viel getan. Mobility ist für viele Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einer zentralen Strategiefrage geworden. Mitarbeiter benötigen immer öfter von überall aus und zu jeder Zeit Zugriff auf sensible Unternehmensinhalte.

Aber wie lassen sich diese Ziele effektiv und vor allem auch sicher umsetzen? Wie verhindern Sie, dass die auf den Mobilgeräten gespeicherten vertraulichen Daten in die falschen Hände geraten?

Erfahren Sie im vorliegenden Dokument, wie Sie von Unified Endpoint Management (UEM) profitieren können. Es umfasst wichtige Punkte wie Verwaltung, Sicherheit und Identität von mobilen Geräten, Desktops und anderen Endpunkten. Lernen Sie hier, welche zehn essentiellen Fragen Ihnen dabei helfen, eine langfristig tragfähige mobile Strategie zu entwickeln, alle Anforderungen und Erwartungen Ihres Unternehmens an Mobilität zu erfüllen und die passende UEM-Lösung zu finden. Checklisten und Funktionsübersichten ergänzen den praktischen Mobility-Ratgeber.

Originalauszug aus dem Dokument:

Mithilfe der richtigen Mobile Application Management (MAM) Lösung können Sie Ihren Anwendern maßgeschneiderten Zugriff auf Anwendungen und Daten bieten. Und zwar auch über ein Privatgerät, ohne dass Sie die Sicherheit und regulatorischen Vorschriften des Geräts ständig kontrollieren oder einschränken müssen.

Wichtig ist vor allem, dass Sie MAM-Richtlinien und -Technologien haben, mit denen Sie selektiv geschäftliche Apps und deren Daten löschen können, ohne persönliche Inhalte zu berühren. Denn Mobilität wird erst zu einem echten Erfolgsfaktor, wenn Sie Ihren Anwendern einen hohen Bedienkomfort bieten können und sensible Daten zuverlässig zu schützen wissen.

Von großem Vorteil kann auch ein firmeneigener App Store sein, der Sie beim Verteilen individueller und betreuter Apps an Mitarbeiter sowie externe Berater und Partner unterstützt. Dafür müssen Sie die Geräte nicht einmal selbst verwalten.

Einige Lösungen verfügen auch über grafische Dashboards, die detailliert die App-Nutzung im gesamten Unternehmen aufzeigen. So können Sie leicht auf Kennzahlen wie registrierte Nutzer, Anzahl der Apps, App-Verteilung über OS-Plattformen, beliebteste Apps und vieles mehr zugreifen.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.