Effizienzpaket für Rechenzentren

Wie Sie mit einem Effizienzpaket den Energiebedarf in Ihrem Rechenzentrum senken
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
591 Downloads  
Betreiber eines Rechenzentrums müssen jederzeit über alle relevanten Messwerte informiert sein. Diese Informationen erhalten Sie mit einem Effizienzpaket, das Rittal für sein modulares RZ-Baukastensystem RiMatrix S entwickelt hat.

Inhalt:

Die Konzeption und Realisierung eines Rechenzentrums (RZ) ist ein äußerst anspruchsvoller Prozess, der von vielen Unternehmen nicht alleine gestemmt werden kann. Die Planungsphase lässt sich jedoch deutlich vereinfachen und verkürzen, wenn die Entscheidung für ein standardisiertes Rechenzentrum gefallen ist, das auf einem aufeinander abgestimmten Baukasten basiert. Der Energiebedarf der einzelnen Module des hier vorgestellten Systems wurde genauestens ausgemessen, so dass bereits im Vorfeld detaillierte Kalkulationen über den zu erwartenden Energiebedarf erstellt werden können.

Das vorliegende Whitepaper beschreibt zudem ein Effizienzpaket für das modulare RZ-System RiMatrix S von Rittal, das den Energieverbrauch deutlich senken kann. Das Paket ermöglicht es, alle relevanten Leistungswerte in einem Rechenzentrum durch Messungen zu ermitteln. Die Ergebnisse werden in einer Management-Software gesammelt und aufbereitet. Diese Applikation hilft bei der Überwachung der kritischen Versorgungspfade. Erfahren Sie hier außerdem, wie Sie den benötigten Gesamtstrom Ihres Rechenzentrums mit einem Universalmessgerät ermitteln, das im Power Distribution Rack installiert wird.

Originalauszug aus dem Dokument:

Die Power Distribution Unit (PDU) ermöglicht eine Echtzeit-Stromüberwachung auf Schrank-Ebene. Die Montage erfolgt werkzeuglos im Zero-U Space der Server- und Netzwerk-Schränke. Pro Schrank sind zwei PDUs für die getrennten A- und B-Pfade der Stromversorgung vorgesehen.

Über die integrierte SNMP (Simple Network Management Protocol) Schnittstelle (Version v1 und v3) ist eine Anschaltung an die übergeordnete DCIM-SW RiZone realisiert. So können nicht nur alle Einstellungen aus der Ferne über einen Remote-Zugriff vorgenommen, sondern auch alle Parameter und Messwerte zentral erfasst und dargestellt werden.

Im Rahmen des Effizienzpakets kommt die PDU metered als netzwerkfähige 3-phasig ausgeführte Stromverteilung zum Einsatz. Die PDU metered unterstützt einen Phasenstrom von bis zu 16A. Das integrierte Messsystem erlaubt die Energiemessung je Phase, d.h. es ist eine Ermittlung des Leistungsbedarfs eines gesamten IT-Racks realisierbar. Dabei ist eine Messgenauigkeit von 1 % (Wirkenergiemessung) gegeben. Die Messwerte können entweder lokal auf dem Display oder durch RiZone visualisiert werden. Zu den Werten gehören: Spannung, Strom, Frequenz, Wirkleistung, Wirkarbeit, Scheinleistung und Scheinarbeit. Hinzu kommen eine Bestimmung des Leistungsfaktors und der Nullleitermessung zur Schieflastermittlung. Überdies existiert ein Betriebsstundenzähler, der zyklisch wie auch die Gesamtstunden zählt.

Kommentar verfassen

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.