Achtung Falle! Wie Sie Social Media Gefahren entschärfen

Kostenloser On-Demand-Webcast vom 27.03.2012
1 Bewertung
1
5
5
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
12 Views / Downloads  
Soziale Netze erfreuen sich großer Beliebtheit, können jedoch auch eine enorme Gefahr darstellen. Den meisten Mitarbeitern ist nicht bewusst, welche Risiken mit der Nutzung von Facebook und Co. verbunden sind und wie Angreifer soziale Netze missbrauchen können, um über Social Engineering wertvolle Informationen zu sammeln. Unternehmen tun daher gut daran, sich mit diesem Thema intensiv auseinanderzusetzen, um möglichen Schäden entgegenzuwirken. Welche Gefahren drohen und wie Sie Ihr Unternehmen schützen können, erfahren Sie im kostenlosen Webcast von Check Point und heise online vom 27. März mit unseren Experten Christine Schönig, Technical Manager Germany bei Check Point und Mario Emig von Controlware. Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Seiler von heise Business Services.

Neu aufkommende Technologien verändern die Kommunikation innerhalb und außerhalb eines Unternehmens. Sie bringen ökonomische Vorteile, mehr Effizienz und dienen der Reputation. Die Kehrseite der Medaille: Gleichzeitig steigt das Risiko für Datenverlust, das von Angestellten oder anderen Unternehmenszugehörigen ausgehen kann. Attacken aus dem Internet nutzen vor allem Web-Applikationen, insbesondereSocial Networking, um Zugriff auf Unternehmensnetze zu erlangen.

Gemäß einer Ponemon-Studie aus 2011 glauben 69 Prozent der Befragten Unternehmer, dass ihre Mitarbeiter wenig bis gar kein Bewusstsein für die internen Datenschutzmaßnahmen oder die Sicherheitsregeln der eigenen Organisation haben. Gleichzeitig warnt Ponemon, dass eine einzige Cyber-Attacke bereits enorme finanzielle Schäden verursachen kann. Es ist also essentiell, dass die Bedürfnisse der Mitarbeiter und die Geschäftsanforderungen an den Security-Bedarf angepasst werden.

Experten empfehlen hierfür einen differenzierten, modernen Ansatz, der eine besondere Kombination aus robuster Sicherheitstechnologie und dem geschultenAnwendungsbewusstsein der User darstellt. Eine Voraussetzung dafür, dass die Mitarbeiter im Unternehmen Web 2.0 Tools einsetzen können, ohne damit die Sicherheit des Netzwerks zu gefährden.

Das Sicherheitsbewusstsein bildet somit die erste Verteidigungslinie des Unternehmens und unterstützt den Einsatz weiterer Sicherheitsmaßnahmen. Erfahren Sie mehr über den Einsatz von Social Media und die damit verbundenen Sicherheitsherausforderungen mit unseren Experten Christine Schönig, Technical Manager Germany bei Check Point und Mario Emig von Controlware.

Moderiert wird die Veranstaltung von Martin Seiler von heise Business Services.

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.