Integrierte Speicherinfrastruktur für virtuelle Umgebungen – keine Kosten, keine Komplexität

Kostenloser On-Demand-Webcast vom 15.03.2012
0 Bewertungen
1
5
0
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Kommentare  
5 Views / Downloads  
Virtualisierte IT-Umgebungen erfordern eine redundante Speicherlösung, wenn auch die Ausfallsicherheit eines hochverfügbaren Clusters erreicht werden soll. Die Bereitstellung von Shared Storage und dedizierten Speichernetzen ist aber gerade für kleine und mittelständische Unternehmen mit hohem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Es gibt jedoch eine kostengünstige, effiziente und zuverlässige Lösung für diese Herausforderung. Wie diese aussieht, erfahren Sie in der Aufzeichnung unseres Webcasts vom 15. März 2012.

Unternehmen, die das volle Potential ihrer virtuellen Server ausschöpfen möchten, sollten darauf achten, dass sie über eine ausreichend leistungsfähige Storage-Infrastruktur verfügen. Hierfür muss nicht unbedingt ein teures Storage Area Network (SAN) aufgebaut werden. Dass es auch anders und weitaus günstiger geht, beweist der Open-Source- und Virtualisierungsspezialist Collax. Das Unternehmen hat Technologien und Lösungen entwickelt, mit denen sich virtualisierte Server absichern und notwendige Storage-Kapazitäten zur Verfügung stellen lassen, ohne dass hierfür ein externes SAN nötig ist.

Die hochverfügbare Speicherlösung Collax V-Store gewährleistet, dass stets alle Daten redundant auf den Nodes eines Clusters vorhanden sind und die notwendigen Storage-Kapazitäten zur Verfügung stehen. Die Technologie „Embedded SAN“ integriert dabei die Speicherverwaltung direkt in die Nodes des Clusters. So wird vorhandene Hardware genutzt, die Anschaffung spezieller Storage-Komponenten entfällt. V-Store sorgt automatisch dafür, dass alle Daten synchronisiert auf den Cluster-Nodes zur Verfügung stehen. Der IT-Betrieb ist damit ausfallsicher und hochverfügbar.

Die Vorteile dabei:

  • Hochverfügbarkeit ohne zusätzliche Investitionen in ein externes SAN
  • optimale Auslastung der vorhandenen Hardware
  • einfache Installation und Administration
  • geringe Anschaffungs- und Betriebskosten
  • optimale Absicherung der Applikationen auf der virtuellen Maschine

Mehr zum Thema Server- und Speichervirtualisierung und speziell zum Thema V-Store erfahren Sie in unserem Webcast vom 15. März 2012. Falk Birkner von Collax beantwortete während der Sendung Ihre Fragen zum Thema. Moderator der Veranstaltung ist Martin Seiler von heise Business Services.

LOGIN für heise Business Services

Sie haben noch keinen Account?
Hier registrieren und informieren.